Direkt zum Inhalt

Vertragsverlängerung mit Juliane Langgemach

Juliane Langgemach spielt auch in den kommenden beiden Spielzeiten für den USC Münster. Die 23-jährige hat einen Vertrag für weitere zwei Jahre beim Volleyball-Bundesligisten unterschrieben. Der USC setzt damit weiter auf Kontinuität in der Kaderplanung. "Ich fühle mich hier in Münster sehr wohl und habe mich daher auch sehr gerne dazu entschieden, weitere zwei Jahre zu bleiben", freut sich die 1,86 Meter große Mittelblockerin. "Wir haben eine sehr coole Mannschaft und die Idee des Vereins, möglichst viele Spielerinnen möglichst lange zusammen zu halten, finde ich klasse." Auch privat ist die gebürtige Dresdnerin inzwischen vollständig in Münster angekommen. Neben dem Sport studiert sie in der Universitätsstadt das Grundschullehramt. 

USC-Trainer Teun Buijs ist hocherfreut über die Vertragsverlängerung: "Ich bin sehr glücklich, weiter mit Jule planen zu können. Sie hat eine gute Einstellung, ist sehr fokussiert und stets top motiviert. In der zurückliegenden Saison hat sie sich quasi von Woche zu Woche gesteigert und sich ihre Spielzeit redlich verdient." Das sieht auch Juliane Langgemach so: "Ich denke, ich konnte in der letzten Saison eine gute Entwicklung vorweisen. Aber ich weiß auch, dass ich mich noch weiter verbessern kann und werde - sowohl athletisch, als auch volleyballerisch." 

Auch Axel Büring, sportlicher Leiter des Vereins, sieht bei Juliane Langgemach eine sehr gute Entwicklung: "Sie hat einen großen Schub gemacht. In allen Bereichen, aber vor allem in ihrer Athletik. Lag sie zu Beginn der abgelaufenen Saison im mannschaftsinternen Duell um Spielzeit auf der Mittelblockposition gegen Roosa Laakkonen noch leicht im Hintertreffen, so war sie am Ende auf der Position klar gesetzt.“

Juliane Langgemach begann ihre Karriere beim VC Olympia Dresden. 2012 wechselte sie zum Bundesligisten Dresdner SC und gewann dort 2014 und 2015 zwei Mal die Deutsche Meisterschaft. 2015 ging sie zu den Ladies in Black Aachen. Im selben Jahr kam sie auch zu ihrem ersten Einsatz in der A-Nationalmannschaft. Seit 2016 spielt "Jule" für den USC Münster.
 

19.03.2019

Vierter, Fünfter, Sechster oder Siebter – vier Endplatzierungen zum Ende der Hauptrunde sind für den USC Münster noch denkbar. Die Konstellation verspricht Spannung und viel Rechnerei. Am Samstag kommt es zum direkten Duell mit den Ladies in Black Aachen.

18.03.2019

Das vergangene Jahr lief für Teresa Mersmann und Cinja Tillmann hervorragend. Doch nach nur einer Saison gehen die beiden wieder getrennte Wege. Eine neue Partnerin für Tillmann ist bereits gefunden. Und die kennt man auch beim USC gut. 

16.03.2019

Der USC Münster gewinnt sein Auswärtsspiel bei Schwarz-Weiß Erfurt mit 3:1 (25:11, 20:25, 25:17. 27:25) und ist damit sicher für die Playoffs qualifiziert. Besser noch: Der USC wahrt damit seine Chancen auf eine sehr gute Platzierung für die Playoffs.

15.03.2019

Der USC Münster gastiert am Samstagabend um 18 Uhr in der Erfurter Riethsporthalle. Im vorletzten Spiel der Hauptrunde trifft die Mannschaft von Münsters Trainer Teun Buijs auf ein Team, das mit einer Niederlage gegen Straubing am vergangenen Mittwoch seinen sportlichen Abstieg besiegelt hat. Für den USC geht es um drei wichtige Punkte im Kampf um eine gute Ausgangsposition für die Playoffs.

15.03.2019

Auf Initiative des USC-Präsidenten Martin Gesigora baut Volleyball-Bundesligist sein umfassendes Netzwerk weiter aus. Jetzt gab es im VIP-Raum der Sporthalle Berg Fidel einen „Doppelschlag“ am Bundesligaspieltag 13. März, bevor die Volleyballerinnen abends mit 3:0 über Vilsbiburg triumphierten.

15.03.2019

Jetzt wird’s knifflig. Auf dem Feld sowieso, aber auch bei der Rechnerei für die optimale Ausgangslage mit Blick auf die Playoffs. Der USC Münster hat sich mit dem 3:0 gegen die Roten Raben Vilsbiburg in eine gute Position gebracht. Doch noch ist vieles möglich.