Direkt zum Inhalt

Vertragsverlängerung mit Juliane Langgemach

Juliane Langgemach spielt auch in den kommenden beiden Spielzeiten für den USC Münster. Die 23-jährige hat einen Vertrag für weitere zwei Jahre beim Volleyball-Bundesligisten unterschrieben. Der USC setzt damit weiter auf Kontinuität in der Kaderplanung. "Ich fühle mich hier in Münster sehr wohl und habe mich daher auch sehr gerne dazu entschieden, weitere zwei Jahre zu bleiben", freut sich die 1,86 Meter große Mittelblockerin. "Wir haben eine sehr coole Mannschaft und die Idee des Vereins, möglichst viele Spielerinnen möglichst lange zusammen zu halten, finde ich klasse." Auch privat ist die gebürtige Dresdnerin inzwischen vollständig in Münster angekommen. Neben dem Sport studiert sie in der Universitätsstadt das Grundschullehramt. 

USC-Trainer Teun Buijs ist hocherfreut über die Vertragsverlängerung: "Ich bin sehr glücklich, weiter mit Jule planen zu können. Sie hat eine gute Einstellung, ist sehr fokussiert und stets top motiviert. In der zurückliegenden Saison hat sie sich quasi von Woche zu Woche gesteigert und sich ihre Spielzeit redlich verdient." Das sieht auch Juliane Langgemach so: "Ich denke, ich konnte in der letzten Saison eine gute Entwicklung vorweisen. Aber ich weiß auch, dass ich mich noch weiter verbessern kann und werde - sowohl athletisch, als auch volleyballerisch." 

Auch Axel Büring, sportlicher Leiter des Vereins, sieht bei Juliane Langgemach eine sehr gute Entwicklung: "Sie hat einen großen Schub gemacht. In allen Bereichen, aber vor allem in ihrer Athletik. Lag sie zu Beginn der abgelaufenen Saison im mannschaftsinternen Duell um Spielzeit auf der Mittelblockposition gegen Roosa Laakkonen noch leicht im Hintertreffen, so war sie am Ende auf der Position klar gesetzt.“

Juliane Langgemach begann ihre Karriere beim VC Olympia Dresden. 2012 wechselte sie zum Bundesligisten Dresdner SC und gewann dort 2014 und 2015 zwei Mal die Deutsche Meisterschaft. 2015 ging sie zu den Ladies in Black Aachen. Im selben Jahr kam sie auch zu ihrem ersten Einsatz in der A-Nationalmannschaft. Seit 2016 spielt "Jule" für den USC Münster.
 

18.09.2018

Mit 3:2 (25:20, 21:25, 24:26, 25:21, 15:8) gewann das zweite Damen-Team des USC Münster das erste Saisonspiel in der 3. Liga West am vergangenen Samstag (15. September)  gegen den BSV Ostbevern. Es war ein Spiel auf hohem Niveau mit vielen sehr langen und spannenden Ballwechseln. Am Ende der emotionsreichen Partie hatte das von Axel Büring gecoachte USC-Team die Nase knapp vorn.

16.09.2018

Der USC Münster hat einen weiteren wichtigen Schritt in der Saisonvorbereitung getan und konnte das Willy-Damhuis-Turnier in Ootmarsum nach zwei Siegen gegen Gastgeber Set-Up`65 und Coolen Alterno Apeldoorn, einem Unentschieden gegen Sneek und einer Niederlage gegen die Ladies in Black Aachen gewinnen. Die Verteidigung des bereits im letzten Jahr gewonnenen Pokals war jedoch eher zweitrangig.

14.09.2018

Während ihre Kolleginnen vom USC Münster am Wochenende ein Vorbereitungsturnier in den Niederlanden bestreiten, schwebt Ivana Vanjak vermutlich auf Wolke sieben. Sie wurde am Freitagmorgen für den deutschen WM-Kader nominiert.

12.09.2018

Ein gutes Auge ist im Volleyball von Vorteil. Brillen sind das hingegen nicht. Wer im Volleyball auf eine Sehhilfe angewiesen ist, der greift unweigerlich zur Kontaktlinse. Aus dem aktuellen Kader des USC Münster sind das zum Beispiel Lisa Thomsen, Luisa Keller, Chiara Hoenhorst, Lena Vedder, Svenja Enning und Liza Kastrup.

10.09.2018

Für die 2. Damenmannschaft des USC Münster beginnt die neue Saison bereits am kommenden Samstag, 15. September. Nach dem Aufstieg in die 3. Liga freut sich das Team von Coach Axel Büring auf packende Heimspiele mit hoffentlich vielen Fans am Berg Fidel. Geich am ersten Spieltag steht ein Lokalderby auf dem Spielplan. Um 15.30 Uhr geht es gegen unseren Partnerverein BSV Ostbevern.

10.09.2018

150 Zuschauer sahen in Telgte das einseitige Freundschaftsspiel zwischen den Bundesliga-Volleyballerinnen des USC Münster und des niederländischen Erstliga-Aufsteigers Apollo 8 Borne. Der SV Ems Westbevern hatte für eine schöne Atmosphäre gesorgt.