Direkt zum Inhalt

USC zum Playoff-Auftakt in der Außenseiterrolle

Foto: Stefan Gertheinrich
Foto: Stefan Gertheinrich

Am Sonntag gastiert der USC Münster im Playoff-Viertelfinale der Volleyballbundesliga beim amtierenden Deutschen Meister SSC Palmberg Schwerin. Die Partie beginnt um 18 Uhr und wird live auf sporttotal.tv gestreamt. 

Münster reist als Außenseiter zum Titelverteidiger. Aber es gilt der Modus „best of 3“ – ausscheiden kann der USC also am Sonntag noch nicht. USC-Coach Teun Buijs sieht sich und sein Team daher auch eher im Rückspiel am kommenden Mittwoch (19.30 Uhr Halle Berg Fidel) in der Pflicht. „Zuhause können wir mit den Fans im Rücken gegen jedes Team gewinnen“, so der Niederländer. Im Fall der Fälle käme es dann zu einem Entscheidungsspiel, das aufgrund der besseren Hauptrundenplatzierung des SSC wieder in Schwerin stattfinden würde. „In Schwerin müssen wir sicher eher auf Fehler und Schwächephasen des Gegners hoffen, und dann, wenn es sich ergibt, eiskalt zuschlagen“, erklärt Buijs. Ob sein junges Team dazu schon bereit ist, zeigt sich am Sonntag. „Volleyball ist ein ewiger Lernprozess“, weiß der Trainer. „Auch ich lerne immer noch dazu. Spiele gegen solche Top-Teams bringen Dich immer weiter, auch wenn Du verlieren solltest.“ Der USC muss am Sonntag weiterhin auf die am Knöchel verletzte Mittelblockerin Kaz Brown verzichten. Auch Ivana Vanjak fehlt nach wie vor. „Alle anderen sind fit und wir haben gut trainiert“, so der Coach am Freitag.

Auf den Tag genau fünf Monate nach dem Saisonauftakt, kommt es jetzt in den Playoffs also vielleicht schon zum Liga-Showdown für den USC. „Die Zeit fliegt“, weiß der 59jährige USC-Trainer. Er kennt die enge Taktung im Bundesligaspielplan schon seit vielen Jahren. Teun Buijs hat jedoch auf jeden Fall große Freude an der Entwicklung seines Teams: „Die Mannschaft hat sehr viel gelernt in der Saison. Es hat großen Spaß gemacht, mit den Spielerinnen zu arbeiten. Jetzt stehen wir natürlich vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Aber es ist, wie es ist. Wir haben nichts zu verlieren. Wir haben einen Plan. Wir werden sehen, was passiert.“
 

13.11.2019

Der USC Münster unterliegt dem Deutschen Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin zwar mit 0:3 (21:25, 17:25, 18:25), hat aber ein sehr gutes Spiel abgeliefert und so vor großem Publikum (das Spiel wurde live auf SPORT1 übertragen) Werbung in eigener Sache gemacht. Glückwunsch nach Schwerin und Glückwunsch auch an das Team des USC zu einer Top-Leistung! 

12.11.2019

Der USC Münster gastiert am Mittwoch, 13. November, um 18.30 Uhr beim Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin. Das Spiel wird ab 18.25 Uhr live im Free-TV auf SPORT1 übertragen. 

12.11.2019

Die USC-Jugendabteilung freut sich riesig über einen Spendenscheck der Sparkasse Münsterland Ost in Höhe von 5.000,- Euro. Mit dieser Extra-Förderung unterstreicht der langjährige USC-Partner und Premium-Sponsor einmal mehr sein Engagement für den Nachwuchssport in der Region.

11.11.2019

Die Zweitvertretung des USC Münster konnte am Samstag mit 3:0 (25:21 25:18 25:19) gegen SC Union Emlichheim II gewinnen und liegt nun mit 14 Punkten in der Tabelle der 3. Liga West auf Platz 6. Als wetvollste Spielerinnen wurden Zuspielerin Lara Drölle vom USC sowie Kira Gosink von den Gästen ausgezeichnet.

10.11.2019

Der USC Münster verliert das Heimspiel in der Volleyballbundesliga gegen die Roten Raben Vilsbiburg nach einem tollen Fight denkbar knapp mit 2:3 (25:21, 15:25, 11:25, 25:19, 14:16). USC-Coach Teun Buijs und 1.425 Zuschauer in der Halle Berg Fidel sahen eine wahre Achterbahnfahrt des USC. 

08.11.2019

Am Sonntag, 10. November, trifft der USC Münster in der Volleyballbundesliga auf die Roten Raben Vilsbiburg. Ein Heimspiel – um 14.30 Uhr in der Halle Berg Fidel. Das Pokal-Aus gegen Potsdam: aufgearbeitet und abgehakt. „Der Druck eines Alles-oder-Nichts-Spiels im Pokal“, so USC-Coach Teun Buijs, „war vergangenen Sonntag für das junge Team offenbar zu hoch.