Direkt zum Inhalt

USC zum Playoff-Auftakt in der Außenseiterrolle

Foto: Stefan Gertheinrich
Foto: Stefan Gertheinrich

Am Sonntag gastiert der USC Münster im Playoff-Viertelfinale der Volleyballbundesliga beim amtierenden Deutschen Meister SSC Palmberg Schwerin. Die Partie beginnt um 18 Uhr und wird live auf sporttotal.tv gestreamt. 

Münster reist als Außenseiter zum Titelverteidiger. Aber es gilt der Modus „best of 3“ – ausscheiden kann der USC also am Sonntag noch nicht. USC-Coach Teun Buijs sieht sich und sein Team daher auch eher im Rückspiel am kommenden Mittwoch (19.30 Uhr Halle Berg Fidel) in der Pflicht. „Zuhause können wir mit den Fans im Rücken gegen jedes Team gewinnen“, so der Niederländer. Im Fall der Fälle käme es dann zu einem Entscheidungsspiel, das aufgrund der besseren Hauptrundenplatzierung des SSC wieder in Schwerin stattfinden würde. „In Schwerin müssen wir sicher eher auf Fehler und Schwächephasen des Gegners hoffen, und dann, wenn es sich ergibt, eiskalt zuschlagen“, erklärt Buijs. Ob sein junges Team dazu schon bereit ist, zeigt sich am Sonntag. „Volleyball ist ein ewiger Lernprozess“, weiß der Trainer. „Auch ich lerne immer noch dazu. Spiele gegen solche Top-Teams bringen Dich immer weiter, auch wenn Du verlieren solltest.“ Der USC muss am Sonntag weiterhin auf die am Knöchel verletzte Mittelblockerin Kaz Brown verzichten. Auch Ivana Vanjak fehlt nach wie vor. „Alle anderen sind fit und wir haben gut trainiert“, so der Coach am Freitag.

Auf den Tag genau fünf Monate nach dem Saisonauftakt, kommt es jetzt in den Playoffs also vielleicht schon zum Liga-Showdown für den USC. „Die Zeit fliegt“, weiß der 59jährige USC-Trainer. Er kennt die enge Taktung im Bundesligaspielplan schon seit vielen Jahren. Teun Buijs hat jedoch auf jeden Fall große Freude an der Entwicklung seines Teams: „Die Mannschaft hat sehr viel gelernt in der Saison. Es hat großen Spaß gemacht, mit den Spielerinnen zu arbeiten. Jetzt stehen wir natürlich vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Aber es ist, wie es ist. Wir haben nichts zu verlieren. Wir haben einen Plan. Wir werden sehen, was passiert.“
 

22.08.2019

Längst nicht alle, die wollen, können auch: Gut zwei Wochen vor dem Start zum 18.Volksbank-Münster-Marathon am 8. September sind die Staffeln, der „Stadtwerke-Kids-Lauf“ und der „Agravis-Charity-Lauf“ bereits komplett ausgebucht.

20.08.2019

Am Sonntag präsentierte sich das neue USC-Team gemeinsam mit dem Hauptsponsor LVM-Versicherung erstmals auf der Bühne beim Stadtfest. Wer das neue Team auf dem Spielfeld erleben möchte, kann am Samstag, den 24. August 2019, zum ersten Vorbereitungsturnier nach Borken reisen.  

20.08.2019

Und dann ging alles rasend schnell ... Eigentlich blieb nicht einmal Zeit, um die Koffer zu packen. Am Freitag bestritten die deutschen Volleyballerinnen in Bremen ihr letztes Testspiel vor der Europameisterschaft. Im Anschluss nominierte Bundestrainer Felix Koslowski seinen endgültigen Kader. Tags darauf reiste der Tross bereits ins Trainingslager nach Steinbrunn bei Wien.

16.08.2019

Und dann kam Lina Alsmeier. Zum Satzball im vierten Abschnitt. Nach inzwischen zwei Stunden Spielzeit und bei einer Hallentemperatur von 31 Grad kratzte ihr Aufschlag die Netzkante. Er flog weiter und kam nach drei Ballkontakten des Gegners im Länderspiel gegen Polen nicht mehr zurück. Super Einstand für die neueste und nächste Nationalspielerin des USC Münster. Ein Träumchen.

13.08.2019

Am Donnerstag spielt die Deutsche Volleyball-Nationalmannschaft der Frauen in Münster ein Testspiel gegen Polen (Tickets online).

02.08.2019

Am 1. August ist der USC Münster in die Saisonvorbereitung gestartet. Zum Trainingsauftakt standen Cheftrainer Teun Buijs neun Spielerinnen zur Verfügung. Im Interview gibt der Coach einen Einblick in seine Planungen für die anstehende Bundesligasaison.