Direkt zum Inhalt

USC zeigt in Stuttgart nach Desasterstart eine Reaktion

Lena Vedder war mit zwölf Punkten am Sonntag Münsters effektivste Angreiferin. Foto: Stefan Gertheinrich
Lena Vedder war mit zwölf Punkten am Sonntag Münsters effektivste Angreiferin. Foto: Stefan Gertheinrich

Der erste Satz war ein Fiasko, der zweite und der dritte dafür durchaus gelungen – so lässt sich das Gastspiel des USC Münster beim Allianz MTV Stuttgart zusammenfassen.  
 
Um 14.45 Uhr am Sonntagmittag musste es den Anhängern des USC Münster angst und bange werden. Ganze 15 Minuten hatte der erste Abschnitt gedauert, nur fünf Punkte (!) gestattete der Allianz MTV Stuttgart den Unabhängigen. Es waren bittere Momente für die Gäste, die sich aber schüttelten und in der Folge die zu erwartende Gegenwehr leisteten. Zu einem Zähler reichte es für den Tabellenzweiten zwar nicht mehr, dennoch verkaufte sich der USC beim 0:3 (5:25, 25:27, 22:25) teuer – wenn auch mit gehöriger Verspätung. „Wir haben nach dem schlimmen Start gezeigt, dass wir mithalten können. Aber am Anfang tat es ganz schön weh“, sagte Münsters Trainer Teun Buijs.
 
Es tat weh und sah auch nicht gut aus, was der USC da vor 1920 Zuschauern in der Scharrena anbot. Was war da bitte im ersten Satz los? Nichts, aber auch wirklich gar nichts klappte bei den Grün-Weißen. Beim Stand von 2:1 ging Deborah van Daelen an die Aufschlaglinie und verließ diese erst beim 18:1 für den MTV, der 17 Zähler in Serie machte. Münster war nicht existent, ein Angriffsspiel durch die eklatanten Annahmeprobleme nicht möglich. Frühe Auszeiten (1:6, 1:11) und schnelle Wechsel (Lina Alsmeier für Ivana Vanjak und Juliane Langgemach für Roosa Laakkonen) brachten keine Wirkung. Das USC-System […]
 
Den kompletten Spielbericht lesen Sie bei unserem Medienpartner Westfälische Nachrichten hier
 

 

19.06.2018

Warum zögern wenn alles passt? Der USC Münster und Cheftrainer Teun Buijs gehen den gemeinsamen Weg weiter. Vorzeitig wurde der Vertrag des 58-jährigen Niederländers um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2021 verlängert.
 

18.06.2018

Besondere Ehre für Carola Bröter vom USC: Im Rahmen des Kreisauswahlturniers am vergangenen Sonntag beim SC Union Lüdinghausen wurde die Münsteranerin für ihre langjährige Arbeit als Jugendleistungstrainerin vom Westdeutschen Volleyball-Verband durch WVV-Trainer und Stützpunktleiter Peter Pourie geehrt.

18.06.2018

Erst der Triumph auf der Techniker-Beach-Tour in Münster, nun der Sieg beim SEV-Satellite im österreichischen Baden: Teresa Mersmann und Cinja Tillmann surfen weiter auf der Welle des Erfolges.

14.06.2018

Eine Nachtschicht hat unser Partner-Sponsor Kopfsalat Hairstudio jetzt für den USC eingelegt: Geschäftsführer Taifun Yalcin kam am Montagabend mit drei Mitarbeiterinnen und einem Mitarbeiter in die Sporthalle Berg Fidel. Dort fanden ab 20 Uhr die Dreharbeiten für unseren neuen Saison-Trailer statt. Sie dauerten bis tief in die Nacht.

13.06.2018

„Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nahe liegt?“, fragt ein altes Sprichwort. Im Falle dieser Spielerverpflichtung, könnte man diese Weisheit auch auf den USC Münster anwenden. Denn die neue zweite Zuspielerin für den Bundesligakader fanden Sportleiter Axel Büring und Cheftrainer Teun Buijs praktisch vor der Haustür.

11.06.2018

Sie haben das Ding tatsächlich gerockt: Cinja Tillmann und Teresa Mersmann vom USC Münster haben sensationell beim Auftakt der Techniker Beach Tour triumphiert und im Finale dem an eins gesetzten Duo Chantal Laboureur und Julia Sude (MTV Stuttgart/VfB Friedrichshafen) das Nachsehen gegeben.