Direkt zum Inhalt

USC will in Erfurt den ersten Saisonsieg einfahren

Gegen Stuttgart hat der USC Münster um Kapitänin Barbara Wezorke (Nummer 11) schon sehr viel richtig gemacht. Für einen Punktgewinn reichte es am Ende leider doch nicht. Das soll in Erfurt nun anders werden. Foto: Stefan Gertheinrich
Gegen Stuttgart hat der USC Münster um Kapitänin Barbara Wezorke (Nummer 11) schon sehr viel richtig gemacht. Für einen Punktgewinn reichte es am Ende leider doch nicht. Das soll in Erfurt nun anders werden. Foto: Stefan Gertheinrich

Die erste Woche in der Bundesligasaison 2019/20 – für den USC Münster ist es gleich eine „Englische“. Nach dem über weite Strecken sehr starken Auftakt gegen den Meister aus Stuttgart am vergangenen Samstag geht es am Mittwoch zum Tabellenvorletzten der Vorsaison. Um 19.30 Uhr gastiert der USC bei Schwarz-Weiß Erfurt. Nur drei Tage später dann schon das NRW-Duell in Aachen. 

In Erfurt will das Team von Coach Teun Buijs nach der 1:3-Auftaktniederlage gegen AMTV Stuttgart nun den ersten Sieg einfahren und dabei möglichst alle drei Punkte mitnehmen. Nur: „Es gibt in der Bundesliga keine Gegner, gegen den wir der klare Favorit sind“, so der Trainer. „Wir müssen in jedem Spiel um jeden Punkt kämpfen. Natürlich auch in Erfurt. Es wird wichtig sein, dass sich alle darüber im Klaren sind.“

Nach einem Ruhetag am Sonntag ist das Team am Montag wieder ins Training eingestiegen. Mittwoch geht es dann in aller Frühe Richtung Erfurt: „Wir haben unsere Fehler aus dem Stuttgart-Spiel analysiert“, so der Coach. „In Erfurt wollen wir uns nochmals steigern.“ Der USC reist mit dem gesamten Kader nach Erfurt – der Trainer hat damit taktisch wieder viele Möglichkeiten.

Und Erfurt? Dort war der personelle Umbruch nach der abgelaufenen Saison noch deutlich größer als beim USC: Neuer Trainer, neue Co-Trainerin, sieben neue Spielerinnen, neuer Geschäftsführer, neues Marketing-Team. Zu allem Überfluss verletzte sich Top-Neuzugang Michelle Petter (die Libera kam vom Dresdner SC) in der Vorbereitung und fällt mit einem Mittelhandbruch länger aus. Die erst 17jährige Mia Anna Stauß (Neuzugang vom VCO Dresden) wird sie ersetzen müssen. Für Erfurt ist es das erste Spiel in der neuen Saison. Mit dem guten Gefühl, dem Deutschen Meister am vergangenen Samstag schon einmal Paroli geboten zu haben, sollte der USC durchaus selbstbewusst auftreten können. 

Das Spiel wird am Mittwoch um 19.30 Uhr live auf sportotal.tv gestreamt.
 

14.10.2019

Bei den 4. Europäischen Polizeimeisterschaften im Volleyball in Tschechien hat die Deutsche Mannschaft sich im Spiel um Platz 3 gegen Griechenland mit 3:0 durchgesetzt und gewann damit hochverdient die Bronzemedaille. Mit dabei war auch die Zuspielerin der 2. Mannschaft des USC Münster, Lara Drölle. 

12.10.2019

Der USC Münster verliert im NRW-Duell bei den Ladies in Black Aachen nach tollem Fight und einem Duell auf Augenhöhe unglücklich mit 0:3 (25:22, 25:23, 25:22). Vor allem in den ersten beiden Sätzen war deutlich mehr drin. Das Quentchen Glück hat am Ende gefehlt.

11.10.2019

Zum Auswärtsspiel nach Aachen reist der USC Münster mit dem Selbstvertrauen des Auswärtssieges in Erfurt und mit zwei Fanbussen im Rücken. Die Partie beginnt am Samstag um 18 Uhr und wird live bei sporttotal.tv gestreamt.

11.10.2019

Es war nicht alles Gold, was da in der Erfurter Rieth-Halle glänzte. Beim 3:1-Sieg, dem ersten der Saison, musste der USC Münster auch einige Tiefen überstehen – tat dies aber erfolgreich. „Wir sind ruhig geblieben“, sagte Trainer Teun Buijs, der die Schwere der Partie vorhergesagt hatte.

09.10.2019

Der USC Münster gewinnt mit 3:1 (25:21, 25:23, 18:25, 25:18) bei Schwarz-Weiß Erfurt und fährt die ersten drei Punkte in der noch jungen Bundesligasaison ein. 

09.10.2019

Der USC-Fanclub "Critters" organisiert am 12. Oktober eine Fanfahrt zum NRW-Derby bei den Ladies in Black in Aachen. Für nur 10 Euro können USC-Fans das Top-Spiel live in Aachen sehen. Busfahrt und Eintrittskarte sind damit bereits bezahlt. Möglich wird das durch eine Spende des USC-Ehrenpräsidenten Matthias Fell. Und auch der Fanclub "Critters" unterstützt die Fanfahrt finanziell.