Direkt zum Inhalt

USC will in Erfurt das „Endspiel“ gegen Aachen buchen

Im Hinspiel in der Halle Berg Fidel gelang dem USC ein 3:1-Erfolg gegen Erfurt. Foto: Stefan Gertheinrich
Im Hinspiel in der Halle Berg Fidel gelang dem USC ein 3:1-Erfolg gegen Erfurt. Foto: Stefan Gertheinrich

Der USC Münster gastiert am Samstagabend um 18 Uhr in der Erfurter Riethsporthalle. Im vorletzten Spiel der Hauptrunde trifft die Mannschaft von Münsters Trainer Teun Buijs auf ein Team, das mit einer Niederlage gegen Straubing am vergangenen Mittwoch seinen sportlichen Abstieg besiegelt hat. Für den USC geht es um drei wichtige Punkte im Kampf um eine gute Ausgangsposition für die Playoffs. Für Schwarz-Weiß Erfurt geht es darum, den enttäuschten aber treuen Fans in eigener Halle zum Abschied aus der Saison noch einmal eine tolle Leistung zu zeigen. Alles andere als ein leichtes Spiel also für den USC.

„Wir müssen auch in Erfurt unseren besten Volleyball zeigen“, weiß Teun Buijs. Der sportliche Abstieg Erfurts ist für uns kein Vorteil. Sie wollen es ihren Fans sicher nochmal zeigen.“ Der niederländische Coach schaut aber eigentlich eher auf sein eigenes Team, als auf den Gegner. „Natürlich studiere ich Erfurt und schaue mir die Statistiken an“, erklärt der 59-jährige. „Aber am Ende liegt es an uns, das Spiel zu gewinnen.“

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge ist die Stimmung im Team bestens. Ein Sieg in Erfurt – und es kann am kommenden Samstag in der Halle Berg Fidel zu einem echten Endspiel gegen Aachen um Platz 5 in der Tabelle kommen. Der Trainer muss nach wie vor auf die erkrankte Mittelblockerin Kaz Brown verzichten. Sie saß zwar am Freitag mit im Bus nach Erfurt, wird dort jedoch nicht zum Einsatz kommen. Wie variabel er mit den zur Verfügung stehenden Spielerinnen das Münsteraner Spiel gestalten kann, hat der Coach am Mittwoch beim 3:0-Erfolg gegen Vilsbiburg unter Beweis gestellt. „Es ist schön zu sehen, dass im Moment alle gut drauf und im Rhythmus sind und wir auf die Taktik des Gegners gut reagieren können“, so der Trainer. 

Damit sich Volleyballfans in Münster und Umgebung auf das Endspiel gegen Aachen freuen dürfen, müssen nun erst einmal in Erfurt die Hausaufgaben gemacht werden. Das Spiel beginnt um 18 Uhr und wird auf sporttotal.tv live gestreamt.

14.06.2019

Der USC Münster hat in der ersten Hauptrunde des DVV Pokals am Wochenende 2./3. November 2019 Heimrecht. Das ist die gute Nachricht. Weniger gut: Es geht gegen einen Bundesliga-Konkurrenten, den SC Potsdam. Da waren einige deutlich leichtere Gegner im Lostopf.

14.06.2019

Bevor es für die beiden USC-Spielerinnen zur Vorbereitung mit der U-23-Nationalmannschaft geht, legten Luisa Keller und Lina Alsmeier noch einen Kurzbesuch am Hafenplatz ein. Im Gepäck: Die frisch unterzeichnete Sponsoring-Vereinbarung zwischen den Stadtwerken Münster und dem USC Münster.

11.06.2019

Die Potts Brauerei aus Oelde bleibt weiter starker Sponsor-Partner des USC Münster. Potts-Geschäftsführer Guido Marquardt und USC-Präsident Martin Gesigora einigten sich auf eine Verlängerung der bereits seit 10 Jahren bestehenden Partnerschaft um weitere zwei Jahre.

11.06.2019

Für den ganz großen Wurf reichte es nicht, doch auch mit Platz zwei konnten die Ü-31-Seniorinnen des USC Münster gut leben. Im Finale um die Altersklassen-DM in Minden unterlag das Team erst dem SVF Neustadt-Glewe. Die Chance zur Revanche kam gleich doppelt – und beide Male ließen die Ü-31-Frauen des USC Münster diese aus.

06.06.2019

Vor mehr als einem halben Jahr zog sich Ivana Vanjak einen Kreuzbandriss zu, und das nach der besten Saison ihrer Karriere. Nun hat die Angreiferin des USC Münster ein konkretes Ziel vor Augen: Zur Vorbereitung will sie wieder angreifen. 

24.05.2019

Der USC Münster und die WWU BASKETS freuen sich über zwei Neuzugänge aus Dresden: Barbara Wezorke und Helge Baues werden in Zukunft in der Halle Berg Fidel auf Punktejagd gehen. Die 26jährige Mittelblockerin Barbara Wezorke wechselt vom Dresdner SC zu den Unabhängigen und hat einen Dreijahresvertrag beim Volleyball-Bundesligisten unterschrieben.