Direkt zum Inhalt

USC-Trainer Teun Buijs: „Wir haben das Niveau stetig verbessert“

  Alles im Blick, alles im Griff: Trainer Teun Buijs schaut auf eine gute Hinserie, die der USC als Vierter beendet. Foto: Jürgen Peperhowe
Alles im Blick, alles im Griff: Trainer Teun Buijs schaut auf eine gute Hinserie, die der USC als Vierter beendet. Foto: Jürgen Peperhowe

Die Volleyballerinnen des USC Münster haben frei. Bis zum 27. Dezember bleibt der Ball im Sack, nicht einmal in Gedanken spielt er eine Rolle – theoretisch. Praktisch jedoch denkt USC-Trainer Teun Buijs immer an Volleyball. Weihnachten vielleicht etwas weniger, das wünschen wir ihm zum Fest...

Am 13. April hatte Teun Buijs seinen Vertrag beim USC Münster unterschrieben und – zumindest im Hintergrund – seine Arbeit sofort aufgenommen. Mit dem Sportlichen Leiter Axel Büring stellte er den Bundesligisten personell nahezu komplett neu auf, ehe im Sommer die Vorbereitung auf die Saison begann. Und die lief bislang mehr als gut, die Unabhängigen gehen als Vierter in die kurze Pause. Über seine erste Halbserie am Berg Fidel, die Entwicklung der Mannschaft und warum der 57-Jährige auch an den Feiertagen den Volleyball nicht ganz vergessen kann, sprach Buijs mit unserem Redaktionsmitglied Henner Henning.

Zehn Spiele sind absolviert, der USC ist nach der ­Hin­serie Vierter. Wie fällt Ihr Fazit aus?

Teun Buijs: Mein Fazit ist natürlich positiv. Wir hatten uns vorab mit der Mannschaft zusammengesetzt und Ziele für die erste Hälfte ­benannt. Da wollten wir so nahe wie möglich an die Top-Teams rücken und uns um den vierten Platz herum bewegen. Jetzt sind wir Vierter und haben unser Niveau stetig verbessert, das ist nicht schlecht. Aber das Wichtigste ist, dass wir es schaffen, die Zuschauer mit unserem Spiel zu begeistern.

Ihre Zuspielerin und Kapitänin Mareike Hindriksen war etwas überrascht, dass der USC schon so konstant gespielt hat. Sie auch?

Buijs: Vielleicht etwas. Aber die jungen Spielerinnen wie Lina Alsmeier oder Chiara Hoenhorst haben sich so schnell [...]

Das komplette Interview finden Sie bei unserem Medienpartner Westfälische Nachrichten hier

18.05.2018

Fast alle Titel im deutschen Volleyball-Sport für 2018 sind vergeben. Fast alle. Denn den Schlusspunkt bilden am Pfingstwochenende die Deutschen Meisterschaften der Senioren in Berlin.
 

18.05.2018

„Tennis trifft Volleyball“ hieß es am Donnerstagnachmittag für die Volleyballerinnen des USC Münster: Die Bundesliga-Profis waren zu Gast auf der Tennis-Anlage der TG Hüls im Ruhrgebiet und versuchten einmal, den Ball mit einem Racket in der Hand übers Netz zu schlagen.
 

17.05.2018

In diesen Tagen ist USC-Angreiferin Ivana Vanjak die fleischgewordene Vorfreude. Und da stört es die 22-Jährige auch gar nicht so großartig, dass sie eigentlich gerade in Brasilien sein sollte. Denn am Samstag geht es für sie dann wirklich los, und ein großer Traum wird zur Realität.
 

15.05.2018

Fan-Kultur in Norwegen – das hat beileibe nicht jeder Volleyball-Bundesligist zu bieten. Und dass man dort in Frakkagjerd, nahe des legendären Hardangerfjords, mit dem USC Münster auch noch quasi spielerisch lernen kann, das stellt einmal mehr Tor Martin Hegrenes unter Beweis.

 

13.05.2018

Die U20 des USC Münster kommt mit der Bronzemedaille im Gepäck zurück von den Deutschen Meisterschaften im Baden-Württembergischen Bretten. Angereist als Titelverteidiger und nach einer 10:2-Führung im Tiebreak des Halbfinals quasi schon mit einem Fuß im Finale, überwog zunächst die Enttäuschung, aber am Ende war man auch ein bisschen stolz auf Bronze.

27.04.2018

Der USC Münster hat sich im Rahmen eines Sponsoren-Abends bei seinen Förderern und Partnern für die finanzielle, sachliche und persönliche Unterstützung in der abgelaufenen Saison bedankt. 60 Gäste folgten der Einladung des Volleyball-Bundesligisten in die 16. Etage des Kristall-Gebäudes des USC Hauptsponsors LVM Versicherung.