Direkt zum Inhalt

USC Münster trennt sich von Trainer Teun Buijs

Teun Buijs. Foto: Hubertus Huvermann
Teun Buijs. Foto: Hubertus Huvermann

Der USC Münster hat Cheftrainer Teun Buijs am Mittwoch mit sofortiger Wirkung freigestellt. Das hatte das Präsidium des Volleyballbundesligisten am Dienstagabend einstimmig beschlossen. Vereins-Präsident Martin Gesigora und Ralph Bergmann, sportlicher Leiter des USC, teilten der Mannschaft die Entscheidung am Mittwochvormittag mit. 

Co-Trainerin Lisa Thomsen übernimmt zunächst die Aufgaben von Teun Buijs. Ab Dezember wird die ehemalige USC-Spielerin und werdende Mutter dann in Elternzeit gehen. Von da an wird Ralph Bergmann das Team als Interimscoach betreuen. Der 50jährige ist wie Thomsen in Besitz der Trainer A-Lizenz. Als Elternzeitvertretung für Lisa Thomsen wurde bereits ein neuer Co-Trainer verpflichtet, der seinen Job Ende November antritt und in Kürze auch der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Nach Ablauf ihrer Elternzeit wird Lisa Thomsen in der Rolle der neuen Cheftrainerin zum USC Münster zurückkehren. 

„Die Zusammenarbeit mit Teun war nicht mehr im Sinne der bestmöglichen Entwicklung der Mannschaft und des Vereins und hat damit den Vorstellungen des USC nicht entsprochen“, erklärt Ralph Bergmann die Entscheidung. Und ergänzt: „Wir bedanken uns bei Teun für die gemeinsame Zeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute."

USC-Präsident Martin Gesigora äußert sich wie folgt: „Ich bedauere die Entwicklung außerordentlich. Weder ich persönlich noch der Verein treffen solche Entscheidungen gerne oder schnell. Wir haben es uns nicht leicht gemacht und viele Argumente abgewogen und diskutiert im Präsidium. Letztlich haben wir die Entscheidung einstimmig getroffen.“
 

22.01.2021

Das ist bitter – für den USC und ganz besonders für unsere brasilianische Diagonalangreiferin Helô Lacerda. Die 30jährige hat sich am Donnerstagabend in Stuttgart wohl schwer an der Achillessehne verletzt und droht mehrere Monate auszufallen. Noch steht eine MRT-Untersuchung aus, aber vieles deutet auf einen Anriss der Achillessehne hin. 

21.01.2021

Der USC Münster musste sich am Donnerstagabend beim übermächtigen Gegner AMTV Stuttgart mit 1:3 geschlagen geben. Nur im ersten Satz erwischte Münster den aktuellen Tabellenführer auf dem falschen Fuß. Eine schmerzhafte Verletzung von Helô Lacerda im dritten Satz überschattete das Spiel. 

20.01.2021

Knapp vier Tage nach dem Spiel gegen den Tabellenzweiten Dresdner SC machte sich der USC Münster am Mittwochmittag auf die Reise nach Stuttgart. Dort trifft das Team von Coach Ralph Bergmann morgen Abend (20.15 Uhr, live auf SPORT1) auf keinen Geringeren als den amtierenden Deutschen Meister. 

17.01.2021

Die gute Nachricht gab es am Anfang der vergangenen Woche: Nach ihrer Fersenverletzung kehrte Anika Brinkmann zurück ins Training. Die schlechte folgte dann aber am Donnerstag: Für einen Einsatz als Angreiferin reichte es noch nicht, die Sprünge und Landungen schmerzten zu sehr. So kam die Idee zum Rollentausch mit Libera Linda Bock.

16.01.2021

Der USC Münster musste sich am Samstagabend zwar mit 0:3 (22:25, 22:25, 17:25) gegen den Dresdner SC geschlagen geben, lieferte aber über weite Strecken eine gute Leistung gegen den Titelfavoriten ab. Und das unter abermals erschwerten Bedingungen.

15.01.2021

Mit dem Dresdner SC empfängt der USC Münster am Samstag um 18.30 Uhr den aktuellen Tabellenzweiten der Volleyballbundesliga. Fünf Siege in Serie legten die Sächsinnen zuletzt hin. Beim USC riss eine kleine Erfolgsserie von vier Spielen mit Punktgewinn indes am vergangenen Samstag. Die 0:3-Niederlage in Vilsbiburg – sie wurde inzwischen jedoch aufgearbeitet.