Direkt zum Inhalt

USC-Libera Linda Bock erneut im DVV-Kader

USC-Libera Linda Bock im Dress der Nationalmannschaft. Foto: Foto midigrafie
USC-Libera Linda Bock im Dress der Nationalmannschaft. Foto: Foto midigrafie

USC-Libera Linda Bock ist wieder mit der Nationalmannschaft unterwegs: Mit einem Vorbereitungsturnier im russischen Kaliningrad (24. bis 26. Juli) verpasst sich die Frauen-Nationalmannschaft den Feinschliff vor der Olympia-Qualifikation in Ningbo (2. bis 4. August). Gegner in Russland sind Polen, der Gastgeber und Belgien. Bundestrainer Felix Koslowski hat 14 Spielerinnen nominiert.

Mit 14 Spielerinnen, die voraussichtlich auch den Kader für die Olympia-Qualifikation bilden, hat Deutschland die Reise nach Russland angetreten. Für Libera Lenka Dürr, die am Dienstag ihren Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt hat, rückt Linda Bock vom USC Münster ins Team und bildet mit Anna Pogany das neue Libera-Duo. „Ich habe großen Respekt vor der Entscheidung, die Lenka getroffen hat. Aus unserer Sicht war es sicherlich nicht der beste Zeitpunkt, aber wir haben mit Anna und Linda zwei sehr gute Liberas, die jetzt in den Startlöchern stehen und bereit sind“, sagt Koslowski.

Und weiter: „Wir haben die Möglichkeit, gegen sehr gute Gegner zu spielen. Polen, Russland und Belgien sind starke Nationen, die sowohl im Hinblick auf die Olympia-Qualifikation als auch die Europameisterschaft einen optimalen Test darstellen“, sagt Bundestrainer Felix Koslowski. Den Startschuss bildet das Spiel gegen Polen am Mittwoch (16:00 Uhr). Es folgen die Partien gegen den Gastgeber am Donnerstag (19:00 Uhr) sowie Belgien am Freitag (16:00 Uhr). Einen Livestream sowie Ticker gibt es leider nicht.  

Noch vor der Europameisterschaft findet vom 2. bis 4. August in Ningbo die erst Runde der Olympia-Qualifikation statt. Dort treffen die Schmetterlinge in einem Vierer-Turnier auf die Türkei, China und Tschechien. Nach den drei Spieltagen erhält nur der Sieger das erste Ticket für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Die Partien werden live auf dem Streaming Portal der FIVB, Volleyball World TV, übertragen. Sollte die DVV-Auswahl die Qualifikation nicht schaffen, würde im Januar eine zweite Chance auf kontinentaler Ebene warten.

14.10.2019

Bei den 4. Europäischen Polizeimeisterschaften im Volleyball in Tschechien hat die Deutsche Mannschaft sich im Spiel um Platz 3 gegen Griechenland mit 3:0 durchgesetzt und gewann damit hochverdient die Bronzemedaille. Mit dabei war auch die Zuspielerin der 2. Mannschaft des USC Münster, Lara Drölle. 

12.10.2019

Der USC Münster verliert im NRW-Duell bei den Ladies in Black Aachen nach tollem Fight und einem Duell auf Augenhöhe unglücklich mit 0:3 (25:22, 25:23, 25:22). Vor allem in den ersten beiden Sätzen war deutlich mehr drin. Das Quentchen Glück hat am Ende gefehlt.

11.10.2019

Zum Auswärtsspiel nach Aachen reist der USC Münster mit dem Selbstvertrauen des Auswärtssieges in Erfurt und mit zwei Fanbussen im Rücken. Die Partie beginnt am Samstag um 18 Uhr und wird live bei sporttotal.tv gestreamt.

11.10.2019

Es war nicht alles Gold, was da in der Erfurter Rieth-Halle glänzte. Beim 3:1-Sieg, dem ersten der Saison, musste der USC Münster auch einige Tiefen überstehen – tat dies aber erfolgreich. „Wir sind ruhig geblieben“, sagte Trainer Teun Buijs, der die Schwere der Partie vorhergesagt hatte.

09.10.2019

Der USC Münster gewinnt mit 3:1 (25:21, 25:23, 18:25, 25:18) bei Schwarz-Weiß Erfurt und fährt die ersten drei Punkte in der noch jungen Bundesligasaison ein. 

09.10.2019

Der USC-Fanclub "Critters" organisiert am 12. Oktober eine Fanfahrt zum NRW-Derby bei den Ladies in Black in Aachen. Für nur 10 Euro können USC-Fans das Top-Spiel live in Aachen sehen. Busfahrt und Eintrittskarte sind damit bereits bezahlt. Möglich wird das durch eine Spende des USC-Ehrenpräsidenten Matthias Fell. Und auch der Fanclub "Critters" unterstützt die Fanfahrt finanziell.