Direkt zum Inhalt

USC glaubt an seine Chance

Foto: Daniel Wesseling
Foto: Daniel Wesseling

Nur ein Sieg zählt am Mittwoch für den USC Münster. Im zweiten von maximal drei Playoff-Viertelfinalspielen empfängt der Volleyball-Bundesligist am Mittwochabend um 19.30 Uhr den SSC Palmberg Schwerin in der Halle Berg Fidel. Spiel Eins ging am Sonntag in Schwerin mit 0:3 verloren. Gelingt dem USC am Mittwoch der Coup gegen den amtierenden Deutschen Meister, käme es am kommenden Wochenende zu einem Entscheidungsspiel in Schwerin. 

„Wir haben natürlich die Chance, gegen Schwerin zu gewinnen“, gibt sich USC-Coach Teun Buijs kämpferisch. „Jedes Spiel beginnt bei 0:0. Die Moral ist da, wir schmeißen alles rein und wollen unseren Fans einen leidenschaftlichen Fight zeigen“, so der Niederländer, der aber auch weiß: „Schwerin ist nominell der klare Favorit. Wenn sie sich keine Fehler erlauben, dann wird es für uns sehr, sehr schwer.“ Einsatz und Moral stimmten auch am Sonntag schon beim USC. Schwerin war aber einfach fast über die gesamte Spielzeit einen Tick besser. Die überraschende 1:3-Niederlage vor eigenem Publikum in der Woche zuvor dürfte den top-besetzten SSC-Kader noch zusätzlich motiviert haben. Erklärtes Saisonziel des Teams von Bundestrainer Felix Koslowski ist die dritte Meisterschaft in Folge. Auf dem Weg zu diesem Ziel ist das Rückspiel in Münster am Mittwoch für die Schwerinerinnen im Kopf womöglich nur eine Zwischenstation. Und genau hier könnte die Chance für den USC liegen. Sollte Schwerin mit den Gedanken bereits beim Halbfinale sein, dann könnte sich für den USC ein Türchen öffnen. 

Kapitänin Mareike Hindriksen verspricht wie ihr Trainer: „Wir werden absolut alles geben. Am Sonntag in Schwerin waren wir chancenlos. Niemand verliert gerne, aber die Stimmung bei uns ist gut und wir wollen das dritte Spiel erzwingen. Unsere Chance ist klein, aber wir wollen sie finden und nutzen. Wir werden einen absoluten Kampf abliefern.“ Die Voraussetzungen für einen phantastischen Volleyballabend in der Halle Berg Fidel sind also gegeben. 
 

22.08.2019

Längst nicht alle, die wollen, können auch: Gut zwei Wochen vor dem Start zum 18.Volksbank-Münster-Marathon am 8. September sind die Staffeln, der „Stadtwerke-Kids-Lauf“ und der „Agravis-Charity-Lauf“ bereits komplett ausgebucht.

20.08.2019

Am Sonntag präsentierte sich das neue USC-Team gemeinsam mit dem Hauptsponsor LVM-Versicherung erstmals auf der Bühne beim Stadtfest. Wer das neue Team auf dem Spielfeld erleben möchte, kann am Samstag, den 24. August 2019, zum ersten Vorbereitungsturnier nach Borken reisen.  

20.08.2019

Und dann ging alles rasend schnell ... Eigentlich blieb nicht einmal Zeit, um die Koffer zu packen. Am Freitag bestritten die deutschen Volleyballerinnen in Bremen ihr letztes Testspiel vor der Europameisterschaft. Im Anschluss nominierte Bundestrainer Felix Koslowski seinen endgültigen Kader. Tags darauf reiste der Tross bereits ins Trainingslager nach Steinbrunn bei Wien.

16.08.2019

Und dann kam Lina Alsmeier. Zum Satzball im vierten Abschnitt. Nach inzwischen zwei Stunden Spielzeit und bei einer Hallentemperatur von 31 Grad kratzte ihr Aufschlag die Netzkante. Er flog weiter und kam nach drei Ballkontakten des Gegners im Länderspiel gegen Polen nicht mehr zurück. Super Einstand für die neueste und nächste Nationalspielerin des USC Münster. Ein Träumchen.

13.08.2019

Am Donnerstag spielt die Deutsche Volleyball-Nationalmannschaft der Frauen in Münster ein Testspiel gegen Polen (Tickets online).

02.08.2019

Am 1. August ist der USC Münster in die Saisonvorbereitung gestartet. Zum Trainingsauftakt standen Cheftrainer Teun Buijs neun Spielerinnen zur Verfügung. Im Interview gibt der Coach einen Einblick in seine Planungen für die anstehende Bundesligasaison.