Direkt zum Inhalt

USC gewinnt Willy-Damhuis-Turnier in Ootmarsum

Der USC Münster hat einen weiteren wichtigen Schritt in der Saisonvorbereitung getan und konnte das Willy-Damhuis-Turnier in Ootmarsum nach zwei Siegen gegen Gastgeber Set-Up`65 und Coolen Alterno Apeldoorn, einem Unentschieden gegen Sneek und einer Niederlage gegen die Ladies in Black Aachen gewinnen. Die Verteidigung des bereits im letzten Jahr gewonnenen Pokals war jedoch eher zweitrangig. "Die Ergebnisse waren nicht das Wichtigste", so Chefcoach Teun Buijs. "Wir haben uns als Mannschaft weiter verbessert. Vor allem im Blockspiel", zieht die Niederländer ein positives Fazit. 

Mit Linda Bock, Luisa Keller und Lina Alsmeier standen auch die drei U19-Nationalspielerinnen nach ihrer Rückkehr von der EM erstmals zur Verfügung. Rekonvaleszentin Lena Vadder konnte ebenfalls weitere Spielpraxis sammeln. Svenja Enning kam nicht zum Einsatz, da sich ihre Muskelverletzung doch als hartnäckiger erwies, als zunächst angenommen. "Ich gehe aber davon aus, dass sie diese Woche wieder trainieren kann", so der Coach. Im Aufschlagspiel sieht Buijs noch Verbesserungsbedarf. "Da müssen wir noch druckvoller agieren."

Am kommenden Wochenende reist der USC zu einem Turnier nach Paris. Dort messen sich die Unabhängigen dann mit AMTV Stuttgart, Oostende und dem Team des Gastgebers.


Der USC Münster hat das Willy-Damhuis-Turnier in Ootmarsum gewonnen

19.02.2019


Drei Niederlagen in Serie: Wie der Volleyball-Bundesligist wieder in die Spur finden will, erklärt USC-Trainer Teun Buijs im Gespräch mit WN-Redakteur Henner Henning.

 

Wie fällt Ihre Analyse der Partie aus?

18.02.2019

Der USC Münster II gewann dank einer starken Leistung das Heimspiel gegen den Verfolger RC Sorpesee mit 3:0 und hat damit die richtige Antwort auf die Frage gegeben, ob sich der Spitzenreiter nach dem nicht gestellten Lizenzantrag für die 2. Bundesliga hängen lässt.

17.02.2019

Der USC Münster hat das Heimspiel gegen den VC Wiesbaden mit 1:3 (25:13, 19:25, 15:25, 14:25) verloren. „Uns hat heute die nötige Frische im Kopf gefehlt“, stellte USC-Coach Teun Buijs nach dem Spiel fest.  Der Niederländer schickte vor 1.156 Zuschauern wie angekündigt Lena Vedder von Beginn an aufs Feld.

15.02.2019

Der USC Münster empfängt am Sonntag (14.30 Uhr) den VC Wiesbaden in der Halle Berg Fidel. Das Spiel ist der Auftakt in die Wochen der Entscheidung – für den USC und für seine direkten Konkurrenten. Die Tabellenplätze Eins, Zwei und Drei sind wohl an Stuttgart, Schwerin und Dresden vergeben. Vermutlich sogar in genau dieser Reihenfolge.

14.02.2019

Der Tabellenführer der Dritten Liga West, USC Münster II, empfängt am kommenden Samstag um 15.30 Uhr in der Halle Berg Fidel den Tabellendritten SC Sporpesee. Der USC Münster tritt nahezu in Bestbesetzung an. Lediglich die Langzeitverletzte Ines Bathen (Kreuzbandriss) wird fehlen. Ein echtes Spitzenspiel, zu dem sicher auch viele Zuschauer kommen werden.

13.02.2019

Die drei USC-Spielerinnen Kati Haferkamp (17), Luisa Keller (17) und Lina Alsmeier (18) müssen den Profisport und ihre Abitur-Vorbereitung unter einen Hut bringen. In wenigen Wochen beginnt für die Bewohnerinnen des Sportinternats Münster die finale Phase – nicht nur in der Volleyball-Bundesliga, sondern auch und vor allem in der Schule.