Direkt zum Inhalt

USC gewinnt Willy-Damhuis-Turnier in Ootmarsum

Der USC Münster hat einen weiteren wichtigen Schritt in der Saisonvorbereitung getan und konnte das Willy-Damhuis-Turnier in Ootmarsum nach zwei Siegen gegen Gastgeber Set-Up`65 und Coolen Alterno Apeldoorn, einem Unentschieden gegen Sneek und einer Niederlage gegen die Ladies in Black Aachen gewinnen. Die Verteidigung des bereits im letzten Jahr gewonnenen Pokals war jedoch eher zweitrangig. "Die Ergebnisse waren nicht das Wichtigste", so Chefcoach Teun Buijs. "Wir haben uns als Mannschaft weiter verbessert. Vor allem im Blockspiel", zieht die Niederländer ein positives Fazit. 

Mit Linda Bock, Luisa Keller und Lina Alsmeier standen auch die drei U19-Nationalspielerinnen nach ihrer Rückkehr von der EM erstmals zur Verfügung. Rekonvaleszentin Lena Vadder konnte ebenfalls weitere Spielpraxis sammeln. Svenja Enning kam nicht zum Einsatz, da sich ihre Muskelverletzung doch als hartnäckiger erwies, als zunächst angenommen. "Ich gehe aber davon aus, dass sie diese Woche wieder trainieren kann", so der Coach. Im Aufschlagspiel sieht Buijs noch Verbesserungsbedarf. "Da müssen wir noch druckvoller agieren."

Am kommenden Wochenende reist der USC zu einem Turnier nach Paris. Dort messen sich die Unabhängigen dann mit AMTV Stuttgart, Oostende und dem Team des Gastgebers.


Der USC Münster hat das Willy-Damhuis-Turnier in Ootmarsum gewonnen

17.10.2018

Kaz Brown ist nun seit zwei Monaten in Münster. Die 193 cm große Mittelblockerin wechselte von den „Wildcats“ der Kentucky University Lexington (USA) zum USC. Für die Amerikanerin ist die Umstellung daher sicher besonders groß. Heute (Mittwoch, 17. Oktober) feiert sie ihren 22. Geburtstag. Es ist ihr erster Geburtstag fernab von Familie und Freunden. Heimweh hat sie aber nicht.

16.10.2018

Nach dem Dauerkarten-Vorverkauf hat der USC Münster nun auch den Vorverkauf für Einzeltickets für sämtliche Heimspiele der Volleyball-Bundesligasaison 2018/19 freigeschaltet. Ab sofort sind die Tickets unter www.usc-muenster.de online bestellbar.

15.10.2018

Der USC Münster II hält sich in der 3. Liga weiter schadlos – und damit an der Spitze. Der Aufsteiger gewann auch seine fünfte Partie, diesmal mit 3:0 gegen den MTV Hildesheim. Dabei trumpfte eine ehemalige Bundesliga-Spielerin im Angriff auf.

15.10.2018

Das Abschiedsspiel für Ines Bathen, eingebettet in die Präsentation des Bundesligateams 2018/19, hätte besser nicht laufen können. Dem spätsommerlichen Bilderbuchwetter zum Trotz kamen knapp 750 Fans am Sonntagnachmittag in die Halle Berg Fidel. Eine gebührende Kulisse für den Abschluss einer Bilderbuchkarriere. 

14.10.2018

Dieser Abschied war ein gebührender: Nach elf Jahren in der Volleyball-Bundesliga hat Ines Bathen auf Wiedersehen gesagt. 736 Zuschauer waren gekommen – und erlebten einen emotionalen Nachmittag, bei dem die Gefeierte ein paar Tränen verdrücken durfte.

13.10.2018

Der Tag des Abschiedsspiels ist gekommen für Ines Bathen. Am Sonntag gibt die 28-Jährige ihre letzte Vorstellung im Trikot des USC Münster. Damit endet eine ganz besondere Karriere am Berg Fidel. Denn in den Schoss fiel der Außenangreiferin nichts.