Direkt zum Inhalt

USC fährt mit Respekt zum VfB

Eine Bank im USC-Spiel: Blockerin Juliet Lohuis. Foto: Stefan Gertheinrich
Eine Bank im USC-Spiel: Blockerin Juliet Lohuis. Foto: Stefan Gertheinrich

Zum zweiten Mal binnen vier Tagen hat sich der USC Münster auf Reisen begeben: Nach dem erfolgreichen Auftritt beim Meister SSC Schwerin, wo der USC einen Punkt entführte, steht für das Ensemble von Trainer Teun Buijs am Mittwochabend (19 Uhr) das Match beim VfB Suhl Lotto Thüringen auf dem Programm.  
 
Das allerdings ist auch der letzte Auftritt in der Ferne im Kalenderjahr 2017. Und natürlich sind die Unabhängigen erpicht darauf, auch aus der Wintersportmetropole im Thüringer Wald Zählbares mitzubringen. Noch dazu hat der Zählergewinn in Schwerin das Selbstvertrauen der Westfälinnen weiter gestärkt. „Das war wirklich ein Spiel, das uns noch weiter motiviert hat. Wir haben in Schwerin viel Energie investiert, das Taktische vorzüglich umgesetzt, mit Aufschlag viel Druck gemacht und so unsere Punktchancen kreiert“, lobt Buijs die Vorstellung seiner Schützlinge – wohl wissend, dass das Match in gegen Suhl, das wegen der Hallenstandards der Volleyball Bundesliga (VBL) im benachbarten Meiningen stattfindet, unter anderen Vorzeichen startet.
 
Denn in der Tabelle erscheint der Mittwochs-Gegner nicht in der Spitzen-, sondern in der Kellergruppe. Buijs allerdings sieht die Thüringerinnen dort nicht unbedingt adäquat angesiedelt: „Suhl ist ja kein schwaches Team, auch wenn die Tabelle sie nur auf Rang neun führt. Jeder, der in dieser Saison schon Spiele vom VfB gesehen hat weiß, dass die einen sehr guten Volleyball spielen. Wir jedenfalls sind ausreichend gewarnt“, gibt der 57-Jährige zu Protokoll. Gerade, dass Suhl ein komplett neues Team installieren musste, weiß Buijs ins Verhältnis zu setzen. „Bei manchen geht das schnell, bei anderen nicht ganz so schnell. Das ist immer eine große Aufgabe, aber ich kenne natürlich VfB-Trainer Han Abbing sehr gut und schätze ihn als Kollegen sehr“, zeigt Buijs Respekt vor der Leistung seines Landsmannes. Und warnt beispielsweise vor der Amerikanerin Krista DeGeest, die effizient mit erstem Tempo über die Mitte kommt, und vor der Tschechin Tereza Patockova auf der Diagonalen.
 
Somit ist klar, dass der USC in Meiningen kein Motivationsproblem haben wird. Zumal bei Münster weiter Ines Bathen ausfällt und Lena Vedder aus Schwerin angeschlagen zurückkehrte und ebenfalls nicht einsetzbar ist. Ein Untersuchungsergebnis nebst Diagnose wird kurzfristig erwartet. Für die 22-jährige Diagonalangreiferin fährt aus der USC-Reserve eine alte Bekannte mit: Teresa Mersmann, deutsche Spitzenbeacherin und langjährige USC-Zweitligaakteurin auch mit kurzen Erstliga-Einsätzen. Die Favoritenrolle, die Münster auf dem Papier als Vierter defacto innehat, relativiert sich also. Doch umso mehr wollen die Unabhängigen in Thüringen ihren Teamgeist sprühen lassen.

 

15.08.2018

Vom 20. bis zum 23. August findet in der Großsporthalle Berg Fidel (20.-22.08.) sowie auf der Beach-Anlage im Freibag Hiltrup (23.08.) ein Trainingscamp für alle Spielerinnen und Spieler sämtlicher USC-Teams statt. Die Trainingseinheiten finden vormittags von 10 bis 12 Uhr sowie nachmittags von 13.30 bis 15.30 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

15.08.2018

Noch sind mehr als elf Wochen Zeit für den USC Münster bis zum ersten Bundesligaspiel in der Saison 2018/19. Am Dienstag (14. August) fanden jedoch bereits die ersten beiden Trainingseinheiten beim Volleyball-Bundesligisten statt. In der Halle Berg Fidel fanden sich neben Trainer Teun Beuijs acht Spielerinnen zum Auftakttraining ein.

14.08.2018

Am Montag (13. August) traf sich die Deutsche U19 Nationalmannschaft der Volleyballerinnen zur Vorbereitung auf die vom 1. bis zum 9. September in Albanien stattfindende Europameisterschaft. Vom USC mit dabei: die Youngsters Luisa Keller, Lina Alsmeier und Linda Bock. Nach einem einwöchigen Lehrgang in Berlin wird der derzeit 20-köpfige Kader noch auf 14 reduziert.

13.08.2018

Die Erfolgsserie ist zwar gerissen, doch traurig wirkten Cinja Tillmann und Teresa Mersmann nicht. Das Duo des USC Münster wurde beim vorletzten Halt der Techniker-Beach-Tour Dritter auf Usedom. Erneut eine Medaille also – darüber waren beide sehr froh. 

30.07.2018

Der USC Münster zählt zu den erfolgreichsten Volleyballvereinen Deutschlands. Die 1. Frauen-Mannschaft spielt in der 1. Bundesliga und hat schon zahlreiche nationale und internationale Titel gewonnen. Auch bei der Nachwuchsförderung sind wir ganz groß: zahlreiche Nationalspielerinnen haben ihre Karriere bei uns begonnen.

30.07.2018

Sportlich ist der USC Münster gut aufgestellt für die kommende Saison. Lediglich eine Planstelle ist im aktuellen Bundesligakader noch zu besetzten. Nach dem von Ines Bathen verkündeten Karriereende sucht der USC noch einen Ersatz für die USC-Dauerbrennerin auf der Außen-Annahme-Position.