Direkt zum Inhalt

Standortbestimmung in Wiesbaden

Eine geschlossene Mannschaftsleistung ist am Samstag gegen Wiesbaden gefragt. Das sollte klappen! Foto: Stefan Gertheinrich
Eine geschlossene Mannschaftsleistung ist am Samstag gegen Wiesbaden gefragt. Das sollte klappen! Foto: Stefan Gertheinrich

Der USC Münster reist zuversichtlich zum Auswärtsspiel nach Wiesbaden. Am Samstag treffen die Unabhängigen um 19 Uhr in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit auf den aktuellen Tabellenzehnten. Münster rangiert auf Platz fünf der Tabelle, hat aber auch bereits zwei Spiele mehr absolviert. Nach zwei Niederlagen gegen übermächtige Gegner aus Schwerin und Stuttgart nun also wieder eine lösbare Aufgabe für das Team von Trainer Teun Buijs: „Das wird ein sehr interessantes Spiel für beide Teams“, so der Niederländer. „Wiesbaden will und muss sein Heimspiel gewinnen und wir wollen, ähnlich wie es uns schon in Potsdam gelungen ist, auswärts etwas mitnehmen.“   

Wiesbaden konnte zuletzt vor allem durch eine gute Block- Feldabwehr überzeugen. „Sie haben eine starke Mannschaft“, weiß Teun Buijs. „Aber das haben wir auch und wir sind gut vorbereitet“, zeigt sich der Coach zuversichtlich. „Wir haben einen Matchplan. Die Frage ist nur, ob Wiesbaden es uns gestattet, diesen auch durchzuziehen. Ich denke, es wird eine lange Rallye. Wir werden geduldig sein müssen, wenn wir gewinnen wollen.“

Die Voraussetzungen für einen Auswärtserfolg sind gegeben. Die Woche über konnten bis auf die beiden Langzeitverletzten Ivana Vanjak und Juliet Lohuis alle Spielerinnen voll trainieren. Und auch die Stimmung im Team ist gut, weiß Kapitänin Mareike Hindriksen zu berichten: „Wir haben uns gut auf den Gegner vorbereitet, hatten eine gute Mischung aus hartem Training und Regeneration und am Donnerstag kam sogar der Nikolaus beim Training vorbei. Das hat uns natürlich alle sehr gefreut.“  

USC-Libera Lisa Thomsen sieht das Spiel in Wiesbaden als eine Art Standortbestimmung: „Wiesbaden ist für uns ein Gegner auf Augenhöhe und ein Konkurrent um die Plätze im oberen Mittelfeld. Sie haben zwar in den letzten Wochen teils wechselhafte Ergebnisse abgeliefert, sind aber zuhause eine sehr starke Mannschaft. Es wird ein schweres Spiel für uns, bei dem auf jeden Fall die Tagesform und der Wille entscheidend sein werden. Ich gehe positiv in das Spiel – wir haben auf jeden Fall die Chance, Punkte mitzunehmen.“

Das Spiel ist am Samstag ab 19 Uhr als Livestream auf sporttotal.tv zu sehen.

19.03.2019

Vierter, Fünfter, Sechster oder Siebter – vier Endplatzierungen zum Ende der Hauptrunde sind für den USC Münster noch denkbar. Die Konstellation verspricht Spannung und viel Rechnerei. Am Samstag kommt es zum direkten Duell mit den Ladies in Black Aachen.

18.03.2019

Das vergangene Jahr lief für Teresa Mersmann und Cinja Tillmann hervorragend. Doch nach nur einer Saison gehen die beiden wieder getrennte Wege. Eine neue Partnerin für Tillmann ist bereits gefunden. Und die kennt man auch beim USC gut. 

16.03.2019

Der USC Münster gewinnt sein Auswärtsspiel bei Schwarz-Weiß Erfurt mit 3:1 (25:11, 20:25, 25:17. 27:25) und ist damit sicher für die Playoffs qualifiziert. Besser noch: Der USC wahrt damit seine Chancen auf eine sehr gute Platzierung für die Playoffs.

15.03.2019

Der USC Münster gastiert am Samstagabend um 18 Uhr in der Erfurter Riethsporthalle. Im vorletzten Spiel der Hauptrunde trifft die Mannschaft von Münsters Trainer Teun Buijs auf ein Team, das mit einer Niederlage gegen Straubing am vergangenen Mittwoch seinen sportlichen Abstieg besiegelt hat. Für den USC geht es um drei wichtige Punkte im Kampf um eine gute Ausgangsposition für die Playoffs.

15.03.2019

Auf Initiative des USC-Präsidenten Martin Gesigora baut Volleyball-Bundesligist sein umfassendes Netzwerk weiter aus. Jetzt gab es im VIP-Raum der Sporthalle Berg Fidel einen „Doppelschlag“ am Bundesligaspieltag 13. März, bevor die Volleyballerinnen abends mit 3:0 über Vilsbiburg triumphierten.

15.03.2019

Jetzt wird’s knifflig. Auf dem Feld sowieso, aber auch bei der Rechnerei für die optimale Ausgangslage mit Blick auf die Playoffs. Der USC Münster hat sich mit dem 3:0 gegen die Roten Raben Vilsbiburg in eine gute Position gebracht. Doch noch ist vieles möglich.