Direkt zum Inhalt

Sponsoren-Abend im LVM-Kristall

Der USC Münster hat sich im Rahmen eines Sponsoren-Abends bei seinen Förderern und Partnern für die finanzielle, sachliche und persönliche Unterstützung in der abgelaufenen Saison bedankt. 60 Gäste folgten der Einladung des Volleyball-Bundesligisten in die 16. Etage des Kristall-Gebäudes des USC Hauptsponsors LVM Versicherung. 

USC Vorstand Martin Gesigora begrüßte die Gäste und erinnerte in seiner Rede an die sportlichen und emotionalen Highlights der Saison. Cheftrainer Teun Buijs stellte dem interessierten Publikum gemeinsam mit dem Sportlichen Leiter Axel Büring das sportwissenschaftliche und sehr individuelle Trainings- und Vereinskonzept vor. Jugend-Vorstand Ute Zahlten berichtete den Sponsoren anschließend über die Vereinsarbeit und die sportlichen Erfolge im Jugend- und Breitensportbereich. 

Der Rest des Abends stand ganz im Zeichen des persönlichen Kennenlernens, Austauschens und Netzwerkens. Die Gäste konnten aus knapp 60 Meter Höhe einen wunderschönen Sonnenuntergang mit bestem Blick über ihre Stadt Münster erleben. Die ganz Mutigen trauten sich dann auch, den immerhin noch 40 Meter über dem Boden befindlichen LVM-Skywalk zu betreten. Die Glasbrücke verbindet die beiden LVM-Türme in luftiger Höhe. 

Der USC Münster bedankt sich herzlich bei allen Sponsoren, Partnern und Unterstützern und freut sich auf die Fortführung der erfolgreichen und spannenden Zusammenarbeit in der Zukunft.

Cheftrainer Teun Buijs stellte dem interessierten Publikum gemeinsam mit dem Sportlichen Leiter Axel Büring das sportwissenschaftliche und sehr individuelle Trainings- und Vereinskonzept vor.

Kennenlernen, Austauschen, Netzwerken. Danke an alle aktuellen und künftigen Sponsoren und Unterstützer.

Die Experten-Runde: Ute Zahlten, Axel Büring und Teun Buijs. Teun und Axel verrieten den Gästen im Rahmen einer spannenden Präsentation das ein oder andere Geheimnis ihrer Erfolgs-Strategie.

Die die Gäste konnten aus knapp 60 Meter Höhe einen wunderschönen Sonnenuntergang mit bestem Blick über ihre Stadt Münster erleben.

Kennenlernen, Austauschen, Netzwerken. Danke an alle aktuellen und künftigen Sponsoren und Unterstützer.

USC Vorstand Martin Gesigora (2.v.l.) begrüßte die Gäste und erinnerte in seiner Rede an die sportlichen und emotionalen Highlights der Saison.

19.03.2019

Vierter, Fünfter, Sechster oder Siebter – vier Endplatzierungen zum Ende der Hauptrunde sind für den USC Münster noch denkbar. Die Konstellation verspricht Spannung und viel Rechnerei. Am Samstag kommt es zum direkten Duell mit den Ladies in Black Aachen.

18.03.2019

Das vergangene Jahr lief für Teresa Mersmann und Cinja Tillmann hervorragend. Doch nach nur einer Saison gehen die beiden wieder getrennte Wege. Eine neue Partnerin für Tillmann ist bereits gefunden. Und die kennt man auch beim USC gut. 

16.03.2019

Der USC Münster gewinnt sein Auswärtsspiel bei Schwarz-Weiß Erfurt mit 3:1 (25:11, 20:25, 25:17. 27:25) und ist damit sicher für die Playoffs qualifiziert. Besser noch: Der USC wahrt damit seine Chancen auf eine sehr gute Platzierung für die Playoffs.

15.03.2019

Der USC Münster gastiert am Samstagabend um 18 Uhr in der Erfurter Riethsporthalle. Im vorletzten Spiel der Hauptrunde trifft die Mannschaft von Münsters Trainer Teun Buijs auf ein Team, das mit einer Niederlage gegen Straubing am vergangenen Mittwoch seinen sportlichen Abstieg besiegelt hat. Für den USC geht es um drei wichtige Punkte im Kampf um eine gute Ausgangsposition für die Playoffs.

15.03.2019

Auf Initiative des USC-Präsidenten Martin Gesigora baut Volleyball-Bundesligist sein umfassendes Netzwerk weiter aus. Jetzt gab es im VIP-Raum der Sporthalle Berg Fidel einen „Doppelschlag“ am Bundesligaspieltag 13. März, bevor die Volleyballerinnen abends mit 3:0 über Vilsbiburg triumphierten.

15.03.2019

Jetzt wird’s knifflig. Auf dem Feld sowieso, aber auch bei der Rechnerei für die optimale Ausgangslage mit Blick auf die Playoffs. Der USC Münster hat sich mit dem 3:0 gegen die Roten Raben Vilsbiburg in eine gute Position gebracht. Doch noch ist vieles möglich.