Direkt zum Inhalt

Liza, Lina & Luisa: Grüße aus Kienbaum

Die drei USC-Youngsters Liza Kastrup (19), Luisa Keller (17) und Lina Alsmeier (18) bereiten sich gerade mit der U23-Nationalmannschaft auf die vom 5. bis zum 13. Juli im italienischen Neapel stattfindende Universiade vor. Von dem am Bundesleistungszentrum Kienbaum (Brandenburg) durchgeführten Lehrgang schicken die drei viele Grüße an alle USC-Fans in Münster und ganz Deutschland. Wir haben den drei Spielerinnen an ihrem trainingsfreien Sonntag ein paar Fragen gestellt: 

Lina und Luisa, Glückwunsch zum Abitur erst einmal. Wie fühlt es sich an, den Abi-Stress nun erst einmal hinter sich zu haben?
Lina Alsmeier und Luisa Keller: „Es ist schon eine große Last, die von einem abfällt, da es schon immer stressig war, Volleyball und Schule unter einen Hut zu bringen… vor allem während der Saison.“

Viele eurer Mannschaftskolleginnen haben im Juli frei. Ihr wollt zwar auch ins sonnige Neapel reisen. Aber nicht, um Urlaub zu machen, sondern, um mit der U23-Nationalmannschaft an der Universiade teilzunehmen. Dafür trainiert ihr jetzt zwei Wochen lang auf dem Lehrgang im Olympischen Trainingszentrum Kienbaum. Braucht ihr keine Pause? 
Luisa Keller: „Da wir vor und während unseres Abiturs von unserem Trainer Teun Buijs frei bekommen haben, hatten wir schon eine Pause und haben nicht durchtrainiert. Außerdem haben wir ja noch nach der Universiade Zeit für einen Urlaub da wir ja den restlichen Juli frei haben.“

Liza, bist Du nach Deiner Sprunggelenksverletzung schon wieder hundertprozentig fit? 
Liza Kastrup: „Ich bin wieder voll im Training und kann alles machen. Nach einer längeren Pause muss man natürlich erstmal wieder den Rhythmus finden, doch das wird von Tag zu Tag besser.“   

Lina, Du wirst nächste Woche 19 Jahre alt. Mal wieder ein Geburtstag fernab der Heimat. Schlimm? Oder hast Du in der U23 genügend gute Freundinnen um Dich herum? 
Lina Alsmeier: „Ich habe genügend Freundinnen und Freunde um mich herum und eigentlich bin ich es schon gewohnt, meinen Geburtstag bei der Natio zu verbringen.“

Beschreibt doch mal einen typischen Tagesablauf während des Lehrganges. 
Luisa Keller: „Morgens um 8:30 Uhr ist Frühstück. Danach geht es meistens in die Halle zum Frühtraining, wo wir entweder Balltraining und Krafttraining machen oder nur Balltraining. Danach geht es meistens direkt zum Mittagessen und dann haben wir erstmal eine Mittagspause, die wir für Physiobehandlungen oder auch einen Mittagsschlaf nutzen können. Spät nachmittags fangen wir dann meistens mit dem Abendtraining an und trainieren dann bis abends. Manchmal haben wir danach noch ein Eisbad zur Regeneration, aber danach gibt es noch Abendessen und dann haben wir quasi frei und können nochmal zur Physio gehen oder auch einfach nur chillen und schlafen.“

Und was macht ihr so in der Freizeit in Kienbaum? Kann man da etwas unternehmen? 
Luisa Keller: „Heute hatten wir zum Beispiel einen freien Tag, an dem wir gemeinsam Karten spielen oder am See etwas entspannen. Man kann sich in Kienbaum auch Boote ausleihen und etwas über den See fahren. Außerdem kann man sich auch andere Sportarten und Teams anschauen, die Testspiele haben. Aber oft sind wir auch auf dem Zimmer, um zu entspannen oder auch Filme oder Serien zu schauen.“

Was ist euer sportliches Ziel für diesen Sommer?
Lina Alsmeier: „Erst einmal, so gut wie möglich bei der Universiade abzuschneiden. Und danach… uns auf die kommende Bundesliga-Saison mit dem USC vorzubereiten.“

Und was habt ihr euch für die kommende Saison mit dem USC vorgenommen?
Liza Kastrup, Lina Alsmeier und Luisa Keller: „Wir wollen uns als Team sowohl spielerisch, als auch menschlich neu formieren, um dann eine geile Saison zu spielen.“ 
 

25.02.2020

Der USC Münster gastiert am Mittwochabend um 19 Uhr beim frischgebackenen DVV-Pokalsieger Dresdner SC. Die Rollen in dieser Partie sind klar verteilt, weiß USC-Coach Teun Buijs: „Dresden ist eines der Top-Teams in Deutschland und hat den Heimvorteil. Wir sind aktuell auf Platz 8 der Bundesligatabelle und somit klarer Außenseiter. Dresden ist der Favorit.“

21.02.2020

Im Rahmen der letzten Beiratssitzung haben USC-Präsident Martin Gesigora und die Beiratsvorsitzende Karin Reismann unserer Libera Linda Bock in Anerkennung ihrer Auszeichnung zu Münsters Sportlerin des Jahres 2019 einen Blumenstrauß überreicht. 

21.02.2020

Der Volleyballfanclub Critters bietet eine Fanfahrt zum Auswärtsspiel am 10. März 20020 nach Wiesbaden an. Gegen den VC Wiesbaden gilt es, das Team möglichst zahlreich zu unterstützen um so die bestmögliche Platzierung nach Ende der Hauptrunde zu sichern.

19.02.2020

Der USC Münster hat am Mittwochabend das Testspiel gegen den niederländischen Erstligisten Apollo 8 Borne mit 4:1 (25:18, 25:22, 21:25, 25:22, 25:15) gewonnen. Beide Teams hatten sich zuvor darauf verständigt, dass insgesamt fünf Sätze gespielt werden.

09.02.2020

Der USC Münster muss sich dem Tabellenführer der Volleyball-Bundesliga, dem SSC Palmberg Schwerin, mit 0:3 (15:25, 17:25, 19:25) geschlagen geben. „Zu schnell, zu stark, zu hoch“, fasste USC-Coach Teun Buijs das überlegene Spiel des Gegners nach der Partie treffend zusammen. 

07.02.2020

Mit dem SSC Palmberg Schwerin kommt am Sonntag der aktuelle Tabellenführer der Volleyballbundesliga nach Münster. Der USC hat nach zuletzt vier Siegen aus fünf Spielen das Momentum auf seiner Seite und die Heim-Fans im Rücken. Beste Voraussetzungen für einen tollen Nachmittag am Berg Fidel. Los geht’s um 14.30 Uhr.