Direkt zum Inhalt

Lisa Thomsen – ein Leben für den Volleyball

Lisa Thomsen im Interview nach ihrem letzten Pflichtspiel für den USC Münster. Foto: Michael Mücke
Lisa Thomsen im Interview nach ihrem letzten Pflichtspiel für den USC Münster. Foto: Michael Mücke

Der Entschluss reifte im Laufe der vergangenen Saison. Es sollte Schluss sein mit der Karriere, nach all den Jahren auf dem Feld strebte Lisa Thomsen eine Veränderung in ihrem Leben an. Dass es dabei nicht ohne Volleyball weitergehen würde, war irgendwie klar und logisch. „Denn mir ist der Volleyball praktisch schon in die Wiege gelegt worden. Meine Mutter hat noch Volleyball gespielt, als sie mit mir schwanger war. Und schon als kleines Baby war ich mit in der Halle“, sagt Thomsen, die am 20. August ihren 34. Geburtstag feiert.

Langeweile aber kommt bei der ausgebildeten A-Trainerin nicht auf. Als Assistentin wird sie Buijs in den Einheiten zur Seite stehen, dazu arbeitet die unbefristet angestellte Thomsen auf der Geschäftsstelle des USC als Teammanagerin – ein Job, den sie seit dem Frühjahr auch bei der Nationalmannschaft ausübt.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei unserem Medienpartner Westfälische Nachrichten

14.10.2019

Bei den 4. Europäischen Polizeimeisterschaften im Volleyball in Tschechien hat die Deutsche Mannschaft sich im Spiel um Platz 3 gegen Griechenland mit 3:0 durchgesetzt und gewann damit hochverdient die Bronzemedaille. Mit dabei war auch die Zuspielerin der 2. Mannschaft des USC Münster, Lara Drölle. 

12.10.2019

Der USC Münster verliert im NRW-Duell bei den Ladies in Black Aachen nach tollem Fight und einem Duell auf Augenhöhe unglücklich mit 0:3 (25:22, 25:23, 25:22). Vor allem in den ersten beiden Sätzen war deutlich mehr drin. Das Quentchen Glück hat am Ende gefehlt.

11.10.2019

Zum Auswärtsspiel nach Aachen reist der USC Münster mit dem Selbstvertrauen des Auswärtssieges in Erfurt und mit zwei Fanbussen im Rücken. Die Partie beginnt am Samstag um 18 Uhr und wird live bei sporttotal.tv gestreamt.

11.10.2019

Es war nicht alles Gold, was da in der Erfurter Rieth-Halle glänzte. Beim 3:1-Sieg, dem ersten der Saison, musste der USC Münster auch einige Tiefen überstehen – tat dies aber erfolgreich. „Wir sind ruhig geblieben“, sagte Trainer Teun Buijs, der die Schwere der Partie vorhergesagt hatte.

09.10.2019

Der USC Münster gewinnt mit 3:1 (25:21, 25:23, 18:25, 25:18) bei Schwarz-Weiß Erfurt und fährt die ersten drei Punkte in der noch jungen Bundesligasaison ein. 

09.10.2019

Der USC-Fanclub "Critters" organisiert am 12. Oktober eine Fanfahrt zum NRW-Derby bei den Ladies in Black in Aachen. Für nur 10 Euro können USC-Fans das Top-Spiel live in Aachen sehen. Busfahrt und Eintrittskarte sind damit bereits bezahlt. Möglich wird das durch eine Spende des USC-Ehrenpräsidenten Matthias Fell. Und auch der Fanclub "Critters" unterstützt die Fanfahrt finanziell.