Direkt zum Inhalt

Hohe Leistungsdichte im Tabellenmittelfeld

Duell am Netz: In dieser Szene kommt Juliet Lohuis zu spät gegen die ehemalige Münsteranerin Leonie Schwertmann. Foto: Jürgen Peperhowe
Duell am Netz: In dieser Szene kommt Juliet Lohuis zu spät gegen die ehemalige Münsteranerin Leonie Schwertmann. Foto: Jürgen Peperhowe

Jetzt wird’s knifflig. Auf dem Feld sowieso, aber auch bei der Rechnerei für die optimale Ausgangslage mit Blick auf die Playoffs. Der USC Münster hat sich mit dem 3:0 gegen die Roten Raben Vilsbiburg in eine gute Position gebracht. Doch noch ist vieles möglich. 

Ganz vorn haben sich wieder einmal Stuttgart und Schwerin abgesetzt. Dresden schwächelt mitunter bedenklich, wird dennoch als Dritter in die Playoffs einziehen. Dahinter hat sich der SC Potsdam (36 Punkte) positioniert, aber noch nicht kuschelig eingerichtet. Tatsächlich haben Münster, Aachen (beide 31) und Vilsbiburg (30) noch die Chance, die Brandenburgerinnen zu verdrängen. Der vierte Platz ist von Bedeutung, da er im Playoff-Viertelfinale (best of three) das Heimrecht im ersten und auch im möglichen Entscheidungsspiel garantiert. Wer die Hauptrunde als Fünfter abschließt, geht in der ersten K.o.-Runde Schwerin, Stuttgart und Dresden aus dem Weg – es ist ebenfalls ein lohnenswertes Ziel.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei unserem Medienpartner Westfälische Nachrichten

10.04.2019

Seit dem Ausscheiden im Playoff-Viertelfinale vor einer Woche hat Trainer Teun Buijs seine Schützlinge nicht mehr gesehen. Mindestens 14 Tage Freizeit verordnete der Coach dem Team nach der strapaziösen Endphase der Saison. Und doch ist der USC Münster in diesen Tagen immer im Kopf des 59-Jährigen, der mitten in der Planung für die Spielzeit 2019/20 steckt.

08.04.2019

USC-Spielerin Chiara Hoenhorst beendet ihre Profikarriere. Die 22jährige erlitt vor einem Jahr bei der Amokfahrt in der Münsteraner Innenstadt schwere Kopfverletzungen. Nach mehrmonatiger Kranken- und Reha-Zeit hatte sich die Außenspielerin mit beeindruckender Willensstärke wieder an das Bundesliganiveau herangekämpft und war auf einem sehr guten Weg, ihre alte Form wiederzuerlangen.

07.04.2019

Eine beeindruckende Saison krönte der USC Münster II mit einem 3:2 gegen den VC Allbau Essen zu Hause – nach 0:2-Rückstand und einem fast verloren geglaubten Tiebreak. Die Partie dauerte lange, also musste die anschließende Meisterparty mit Verspätung starten. 

04.04.2019

Nach der Saison ist vor der Saison: Der USC Münster krempelt nach dem Playoff-Aus und einer mehr als beeindruckenden Leistung gegen den Titelverteidiger die Ärmel hoch und hat bereits einen weiteren großen Schritt in der Kaderplanung für die kommende Bundesligasaison getan: Angreiferin Luisa Keller (17) hat ihr Engagement bei den Unabhängigen um zwei Jahre verlängert.

04.04.2019

Der USC Münster verliert das Rückspiel im Playoff-Viertelfinale gegen den SSC Palmberg Schwerin nach einem tollen 5-Satz-Krimi mit 2:3 (25:22, 25:21, 18:25, 16:25, 11:15). Die 1.236 Zuschauer sollten ihr Kommen nicht bereuen. Erst im Tiebreak fiel die Entscheidung. Für den USC ist die Saison damit beendet.

03.04.2019

Klare Sache? Von wegen! Der USC Münster verabschiedete sich mit einer beherzten Vorstellung aus der aktuellen Saison und von seinen Fans. Bei der 2:3-Niederlage gegen den Schweriner SC drängten die Münsteranerin den Favoriten an den Rand der Niederlage.