Direkt zum Inhalt

Heimspiel gegen den Meister zum Saisonauftakt

Mit einem Heimspiel gegen den amtierenden Deutsche Meister aus Stuttgart startet der USC in die neue Saison. Foto: Michael Mücke.
Mit einem Heimspiel gegen den amtierenden Deutsche Meister aus Stuttgart startet der USC in die neue Saison. Foto: Michael Mücke.

Der Spielplan für die Frauen Volleyball-Bundesligasaison 2019/20 steht fest: Der USC Münster startet am 5. Oktober mit einem Heimspiel gegen den Deutschen Meister Allianz MTV Stuttgart in die neue Spielzeit. Die Fans dürfen sich dabei auf ein Wiedersehen mit EX-USC-Mittelblockerin Juliet Lohuis freuen. Schon eine Woche darauf (12. Oktober) kommt es zu einem weiteren Wiedersehen: Im NRW-Duell bei den Ladies in Black Aachen treffen die Schützlinge von Coach Teun Buijs auf Mareike Hindriksen. Die Zuspielerin zog noch bis vor wenigen Wochen die Fäden im USC-Spiel. Auf das Heimspiel am 27. November freut sich USC-Neuzugang Barbara Wezorke sicher ganz besonders - geht es doch gegen ihren Ex-Club, den Dresdner SC.
 

Der Spielplan des USC Münster im Überblick:

  • Samstag, 5. Oktober 2019, 19:30 Uhr: Heimspiel gegen AMTV Stuttgart
  • Mittwoch, 9. Oktober 2019, 19:30 Uhr: Auswärtsspiel in Erfurt
  • Samstag, 12. Oktober 2019, 18 Uhr: Auswärtsspiel in Aachen
  • Mittwoch, 23. Oktober 2019, 19:30 Uhr: Heimspiel gegen VfB Suhl
  • Sonntag, 10. November 2019, 14:30 Uhr: Heimspiel gegen Rote Raben Vilsbiburg
  • Mittwoch, 13. November 2019, 18:30 Uhr: Auswärtsspioel in Schwerin
  • Mittwoch, 27. November 2019, 18:30 Uhr: Heimspiel gegen den Dresdner SC
  • Samstag, 7. Dezember 2019, 19:30 Uhr: Auswärtsspiel in Straubing
  • Mittwoch, 18. Dezember 2019, 18 Uhr: Heimspiel gegen VC Wiesbaden
  • Samstag, 21. Dezember 2019, 19 Uhr: Auswärtsspiel in Potsdam
  • Mittwoch, 15. Januar 2020, 19 Uhr: Auswärtsspiel in Stuttgart
  • Sonntag, 19. Januar 2020, 14:30 Uhr: Heimspiel gegen Ladies in Black Aachen
  • Samstag, 25. Januar 2020, 19 Uhr: Auswärtsspiel in Suhl
  • Mittwoch, 29. Januar 2020, 19:30 Uhr: Heimspiel gegen Schwarz Weiß Erfurt
  • Mittwoch, 5. Februar 2020, 19:10 Uhr: Auswärtsspiel in Vilsbiburg
  • Sonntag, 9. Februar 2020, 14:30 Uhr: Heimspiel gegen SSC Palmberg Schwerin
  • Mittwoch, 26. Februar 2020, 19 Uhr: Auswärtsspiel gegen Dresden
  • Sonntag, 1. März 2020, 14:30 Uhr: Heimspiel gegen NawaRo Straubing
  • Dienstag, 10. März 2020, 18:30 Uhr: Auswärtsspiel in Wiesbaden
  • Samstag, 14. März 2020, 19:00 Uhr: Heimspiel gegen SC Potsdam


Stand: 27. Juni 2019

 

09.04.2020

Der Westdeutsche Volleyball-Verband (WVV) hat entschieden, dass die Saison 2019/20 aufgrund der Corona-Pandemie für alle Teams von der Kreisklasse bis hin zur Oberliga abgebrochen wird und damit sofort beendet ist. Über Auf- und Abstieg der Mannschaften entscheiden die aktuellen Tabellenpositionen.

09.04.2020

Lina Alsmeier verlässt überraschend den USC Münster. Die 19-jährige Nationalspielerin macht von einer Ausstiegsklausel in ihrem Vertrag Gebrauch und wechselt zum Ligakonkurrenten und Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin. 

30.03.2020

Gute Nachrichten für den USC Münster: Nationalspielerin Linda Bock hat ihren auslaufenden Vertrag trotz alternativer Angebote aus der Bundesliga um zwei Jahre verlängert und trägt damit auch in den kommenden beiden Spielzeiten das Trikot der Unabhängigen. 

23.03.2020

Die Covid-19-Pandemie zwingt die meisten von uns, derzeit auf Home-Office umzustellen. Auch die USC-Geschäftsstelle ist aktuell nur unregelmäßig besetzt. 

18.03.2020

Nationalspielerin Ivana Vanjak verlässt den USC Münster. Drei Jahre lang trug die Außenangreiferin das Trikot der Unabhängigen. Jetzt zog sie die in ihrem Vertrag verankerte Ausstiegsklausel und teilte dem Team am Dienstagnachmittag ihre Entscheidung mit. Ihren Trainer Teun Buijs hatte sie bereits am vergangenen Donnerstag unterrichtet.

12.03.2020

Die Saison ist vorbei. Für alle Teams des USC Münster. Von der Jugend bis zur Volleyball-Bundesliga. Die Volleyball Bundesliga (VBL), der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) und auch der Westdeutsche Volleyball-Verband (WVV) reagieren auf die sich rasant verändernde Situation rund um die Vorkehrungen zur Eindämmung des Coronavirus und erklären die Spielzeiten für beendet.