Direkt zum Inhalt

Erfolgreiches Wochenende für die Jugendteams des USC Münster

Die siegreiche U20 mit Trainer Niels Westphal (l.) und Betreuer Ansgar Schmitz. Foto: Michael Eyinck
Die siegreiche U20 mit Trainer Niels Westphal (l.) und Betreuer Ansgar Schmitz. Foto: Michael Eyinck

Damit konnte man im Vorfeld nicht unbedingt rechnen: Die U18 und U20 haben ihre Qualifikationsturniere mit je drei Siegen als Gruppenerster beendet und auch die U16 qualifizierte sich mit nur einer Niederlage als Gruppenzweiter für die Westdeutschen Meisterschaften.

Ohne Satzverlust erledigte die U20 ihre Aufgabe, nach klaren Siegen gegen den SV BW Sande (25:8 und 25:9) und den STV Hünxe (25:16 imf 25:12) konnte auch der erste Satz gegen Bayer 04 Leverkusen mit 25:15 gewonnen werden. Lediglich zu Beginn des zweiten Satz geriet die von Niels Westphal gecoachte U20 mit 4:8 in Rückstand, drehte den Satz dann aber mit guten Aufschlägen und einem stabilen Block noch zum 25:21. Westphal freute über die Leistung seiner Spielerinnen: „Wir haben konstant auf sehr gutem Niveau gespielt, das war nach der kurzen Vorbereitungszeit nicht unbedingt zu erwarten.“

Auch die U18 gewann alle drei Spiele und bewies mit zwei Tiebreak-Siegen Nervenstärke: Gegen den SV Wachtberg lief nach dem mit 25:16 gewonnenen ersten Satz im zweiten Durchgang nicht viel zusammen (11:25), der Tiebreak ging dann aber wieder mit 15:12 an die Unabhängigen. Die anschließende Begegnung gegen den VC SFG Olpe wurde dann klar gewonnen (25:17, 25:16). Im abschließenden Spiel gegen den BSV Ostbevern ging es um den Gruppensieg. Der erste Satz ging mit 25:15 an den BSV, aber der USC drehte das Match und gewann die nächsten Durchgänge mit 25:19 und 15:11.

Etwas spannender machte es die U16: Nach dem 2:0-Auftraktsieg (25:16 und 25:9) gegen den RC Sorpesee verbuchten die Münsteranerinnen auch das Spiel gegen die DJK Datteln mit 2:0 (25:17 und 25:19) für sich. Im letzten Spiel gegen den TV Gladbeck erwies sich der Gegner dann als zu stark, mit 17:25 und 15:25 ging das Spiel verloren. Der zweite Tabellenplatz reichte aber trotzdem zur Qualifikation.

Die Westdeutschen Meisterschaften der U18 finden am 10. und 11. März in Wachtberg bei Bonn statt. Die U16 ermittelt am 14. und 15. April in Aachen ihren Meister. Am gleichen Wochenende finden auch die U20-Titelkämpe in Solingen statt. Wir wünschen allen Teams schon jetzt viel Erfolg bei den Westdeutschen Meisterschaften!

(M.Eyinck)

17.10.2018

Kaz Brown ist nun seit zwei Monaten in Münster. Die 193 cm große Mittelblockerin wechselte von den „Wildcats“ der Kentucky University Lexington (USA) zum USC. Für die Amerikanerin ist die Umstellung daher sicher besonders groß. Heute (Mittwoch, 17. Oktober) feiert sie ihren 22. Geburtstag. Es ist ihr erster Geburtstag fernab von Familie und Freunden. Heimweh hat sie aber nicht.

16.10.2018

Nach dem Dauerkarten-Vorverkauf hat der USC Münster nun auch den Vorverkauf für Einzeltickets für sämtliche Heimspiele der Volleyball-Bundesligasaison 2018/19 freigeschaltet. Ab sofort sind die Tickets unter www.usc-muenster.de online bestellbar.

15.10.2018

Der USC Münster II hält sich in der 3. Liga weiter schadlos – und damit an der Spitze. Der Aufsteiger gewann auch seine fünfte Partie, diesmal mit 3:0 gegen den MTV Hildesheim. Dabei trumpfte eine ehemalige Bundesliga-Spielerin im Angriff auf.

15.10.2018

Das Abschiedsspiel für Ines Bathen, eingebettet in die Präsentation des Bundesligateams 2018/19, hätte besser nicht laufen können. Dem spätsommerlichen Bilderbuchwetter zum Trotz kamen knapp 750 Fans am Sonntagnachmittag in die Halle Berg Fidel. Eine gebührende Kulisse für den Abschluss einer Bilderbuchkarriere. 

14.10.2018

Dieser Abschied war ein gebührender: Nach elf Jahren in der Volleyball-Bundesliga hat Ines Bathen auf Wiedersehen gesagt. 736 Zuschauer waren gekommen – und erlebten einen emotionalen Nachmittag, bei dem die Gefeierte ein paar Tränen verdrücken durfte.

13.10.2018

Der Tag des Abschiedsspiels ist gekommen für Ines Bathen. Am Sonntag gibt die 28-Jährige ihre letzte Vorstellung im Trikot des USC Münster. Damit endet eine ganz besondere Karriere am Berg Fidel. Denn in den Schoss fiel der Außenangreiferin nichts.