Direkt zum Inhalt

Endspiel um Platz 4 bis 8

Spiele gegen die Ladies in Black waren in der Vergangenheit stets sehr knapp und hart umkämpft. Der USC will am Samstag jedoch einen "Dreier" einfahren. Foto: Stefan Gertheinrich
Spiele gegen die Ladies in Black waren in der Vergangenheit stets sehr knapp und hart umkämpft. Der USC will am Samstag jedoch einen "Dreier" einfahren. Foto: Stefan Gertheinrich

Was für ein Finale: Vor dem letzten Hauptrundenspieltag in der Volleyballbundesliga der Frauen ist für den USC Münster am Samstag um 18.30 Uhr beim Heimspiel gegen die Ladies in Black in Aachen von Platz 4 bis Platz 8 noch alles drin. „Das sind die Spiele, für die Du den Sport machst“, freut sich USC-Coach Teun Buijs auf das NRW-Duell gegen Aachen. Einen gewissen Druck verspüren er und sein Team natürlich schon. Aber, so der niederländische Trainer: „Druck ist grundsätzlich nicht negativ. Druck kann Dich beflügeln und zu besonderen Leistungen bringen. Du musst nur richtig damit umgehen. Und das versuchen wir natürlich.“

Die Situation ist schon außergewöhnlich. Selbst Kapitänin Mareike Hindriksen, eine der erfahrensten Spielerinnen im USC-Kader, hat so etwas noch nicht erlebt: „Das ist wirklich eine ganz verrückte Konstellation. Ich glaube, ich habe das so noch nie erlebt, dass noch so viele Plätze offen waren. Das macht es superspannend und ist doch eigentlich auch ganz schön. Wir werden alles dafür tun, die bestmögliche Platzierung zu erreichen. Wir wollen drei Punkte holen. Nach Spielende müssen wir dann auch schauen, wie die anderen gespielt haben. Wir haben uns in den letzten Wochen immer mehr gesteigert, immer besser gespielt. Ich glaube, dass wir bereit sind für dieses erste Endspiel.“

Teun Buijs ist unabhängig vom Verlauf des Spiels gegen Aachen und der daraus resultierenden Platzierung zufrieden mit dem Saisonverlauf: „Wir sind für die Playoffs qualifiziert. Das ist sehr gut. Natürlich ist Heimrecht im ersten Playoff-Spiel ein Vorteil, aber Wiesbaden hat es gerade vorgemacht, dass man auch in Schwerin gewinnen kann. Insofern alles gut.“ Gewinnen will er gegen Aachen aber natürlich trotzdem: „Wir wollen Aachen schlagen und weiter in unserem Rhythmus bleiben. Das wird ein tolles Match, auch für die Zuschauer. Taktik und Mentalität werden entscheiden. Für uns sprechen der Heimvorteil und unsere Fans.“

Der USC-Coach muss gegen Aachen weiterhin auf die am Fuß verletzte Mittelblockerin Kaz Brown verzichten. „Mit Jule Langgemach, Juliet Lohuis und Marie Schölzel sind wir auf der Position aber zum Glück trotz des Ausfalls top besetzt“, so der 59jährige. Der USC trainierte unter der Woche sehr gut. Die Mannschaft ist topfit und gut drauf. Oder, wie es der Trainer formuliert: „We are back on track!“

Das klingt sehr vielversprechend. Am Samstag um 18.30 Uhr fliegt in der Halle Berg Fidel der erste Ball über das Netz. Durch das Heimspiel der Preußen (Anpfiff um 14 Uhr) kann es am Samstagnachmittag zu Verkehrsbehinderungen rund um die Halle Berg Fidel kommen. Eine rechtzeitige Anreise - wenn möglich mit dem Fahrrad bzw. öffentlichen Verkehrsmitteln – ist daher dringend angeraten. 

13.11.2019

Der USC Münster unterliegt dem Deutschen Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin zwar mit 0:3 (21:25, 17:25, 18:25), hat aber ein sehr gutes Spiel abgeliefert und so vor großem Publikum (das Spiel wurde live auf SPORT1 übertragen) Werbung in eigener Sache gemacht. Glückwunsch nach Schwerin und Glückwunsch auch an das Team des USC zu einer Top-Leistung! 

12.11.2019

Der USC Münster gastiert am Mittwoch, 13. November, um 18.30 Uhr beim Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin. Das Spiel wird ab 18.25 Uhr live im Free-TV auf SPORT1 übertragen. 

12.11.2019

Die USC-Jugendabteilung freut sich riesig über einen Spendenscheck der Sparkasse Münsterland Ost in Höhe von 5.000,- Euro. Mit dieser Extra-Förderung unterstreicht der langjährige USC-Partner und Premium-Sponsor einmal mehr sein Engagement für den Nachwuchssport in der Region.

11.11.2019

Die Zweitvertretung des USC Münster konnte am Samstag mit 3:0 (25:21 25:18 25:19) gegen SC Union Emlichheim II gewinnen und liegt nun mit 14 Punkten in der Tabelle der 3. Liga West auf Platz 6. Als wetvollste Spielerinnen wurden Zuspielerin Lara Drölle vom USC sowie Kira Gosink von den Gästen ausgezeichnet.

10.11.2019

Der USC Münster verliert das Heimspiel in der Volleyballbundesliga gegen die Roten Raben Vilsbiburg nach einem tollen Fight denkbar knapp mit 2:3 (25:21, 15:25, 11:25, 25:19, 14:16). USC-Coach Teun Buijs und 1.425 Zuschauer in der Halle Berg Fidel sahen eine wahre Achterbahnfahrt des USC. 

08.11.2019

Am Sonntag, 10. November, trifft der USC Münster in der Volleyballbundesliga auf die Roten Raben Vilsbiburg. Ein Heimspiel – um 14.30 Uhr in der Halle Berg Fidel. Das Pokal-Aus gegen Potsdam: aufgearbeitet und abgehakt. „Der Druck eines Alles-oder-Nichts-Spiels im Pokal“, so USC-Coach Teun Buijs, „war vergangenen Sonntag für das junge Team offenbar zu hoch.