Direkt zum Inhalt

DVV-Pokal: USC muss nach Stralsund

Kennt die Wildkatzen noch aus der letzten Saison: USC-Youngster Lina Alsmeier. Foto: Stefan Gertheinrich
Kennt die Wildkatzen noch aus der letzten Saison: USC-Youngster Lina Alsmeier. Foto: Stefan Gertheinrich

Der Gegner des USC Münster im Achtelfinale des DVV-Pokals steht fest: Die Unabhängigen müssen am 12. November 2017 um 15 Uhr beim Zweitligisten 1. VC Stralsund antreten.
 
Für die Unabhängigen geht es damit nicht zu einem NRW-Duell ins Rheinland, das auch noch sehr viel Pokalhistorie gehabt hätte, sondern an den Strelasund an der Ostsee. Die Stralsunder Wildcats nämlich besiegten im letzten Qualifikationsmatch zur Pokal-Hauptrunde vor eigener Kulisse im Duell zweier Zweitliga-Spitzenteams den TSV Bayer 04 Leverkusen mit 3:1 (20:25, 25:17, 25:23, 26:24). Der USC hat damit die weiteste Fahrt aller Achtelfinal-Gästeteams vor sich.
 
Die Mecklenburgerinnen, bei denen mit Svenja Enning seit dieser Saison eine Akteurin spielt, die als Kaderspielerin des Bundesstützpunktes Münster mit dem USC bis zur abgelaufenen Serie in der 2. Bundesliga aktiv war, sind derzeit Spitzenreiter der Nordstaffel des Bundesliga-Unterhauses.  
 
Den guten Lauf derzeit bestätigte das Team von Trainer André Thiel gestern mit dem Sieg über die Farbenstädterinnen und dem damit verbundenen Einzug ins DVV-Pokal-Achtelfinale. Daher sind USC-Trainer Teun Buijs und sein Ensemble hinreichend gewarnt und wissen, dass das Viertelfinale in diesem Wettbewerb nur mit einer hundertprozentigen Einstellung erreicht werden kann.

 

19.03.2019

Vierter, Fünfter, Sechster oder Siebter – vier Endplatzierungen zum Ende der Hauptrunde sind für den USC Münster noch denkbar. Die Konstellation verspricht Spannung und viel Rechnerei. Am Samstag kommt es zum direkten Duell mit den Ladies in Black Aachen.

18.03.2019

Das vergangene Jahr lief für Teresa Mersmann und Cinja Tillmann hervorragend. Doch nach nur einer Saison gehen die beiden wieder getrennte Wege. Eine neue Partnerin für Tillmann ist bereits gefunden. Und die kennt man auch beim USC gut. 

16.03.2019

Der USC Münster gewinnt sein Auswärtsspiel bei Schwarz-Weiß Erfurt mit 3:1 (25:11, 20:25, 25:17. 27:25) und ist damit sicher für die Playoffs qualifiziert. Besser noch: Der USC wahrt damit seine Chancen auf eine sehr gute Platzierung für die Playoffs.

15.03.2019

Der USC Münster gastiert am Samstagabend um 18 Uhr in der Erfurter Riethsporthalle. Im vorletzten Spiel der Hauptrunde trifft die Mannschaft von Münsters Trainer Teun Buijs auf ein Team, das mit einer Niederlage gegen Straubing am vergangenen Mittwoch seinen sportlichen Abstieg besiegelt hat. Für den USC geht es um drei wichtige Punkte im Kampf um eine gute Ausgangsposition für die Playoffs.

15.03.2019

Auf Initiative des USC-Präsidenten Martin Gesigora baut Volleyball-Bundesligist sein umfassendes Netzwerk weiter aus. Jetzt gab es im VIP-Raum der Sporthalle Berg Fidel einen „Doppelschlag“ am Bundesligaspieltag 13. März, bevor die Volleyballerinnen abends mit 3:0 über Vilsbiburg triumphierten.

15.03.2019

Jetzt wird’s knifflig. Auf dem Feld sowieso, aber auch bei der Rechnerei für die optimale Ausgangslage mit Blick auf die Playoffs. Der USC Münster hat sich mit dem 3:0 gegen die Roten Raben Vilsbiburg in eine gute Position gebracht. Doch noch ist vieles möglich.