Direkt zum Inhalt

Bulajic nach gut verlaufener OP auf dem Wege der Besserung

Schon am Sonntag durfte Ivana Bulajic das UKM für einige Stunden verlassen und schaute sich mit ihren Eltern den USC-Sieg gegen Vilsbiburg an. Foto: Stefan Reinermann
Schon am Sonntag durfte Ivana Bulajic das UKM für einige Stunden verlassen und schaute sich mit ihren Eltern den USC-Sieg gegen Vilsbiburg an. Foto: Stefan Reinermann

Der USC Münster hat gute Nachrichten in Hinsicht auf seine Spielerin Ivana Bulajic! Die 26-jährige Serbin, die aufgrund einer möglicherweise lebensbedrohenden Thrombose in einem Blutgefäß im Bauchraum stationär im Universitäts-Klinikum Münster aufgenommen werden musste, ist jetzt aus dem Krankenhaus entlassen worden und auf dem Weg der Besserung.
 
Mitte der letzten Woche hatte das Mediziner-Team mit Chefarzt Prof. Dr. Hartmut Schmidt und Dr. Christian Wilms (beide Medizinische Klinik B), sowie die Radiologen Prof. Dr. Moritz Wildgruber und Dr. Michael Köhler Ivana Bulajic knapp acht Stunden lang operiert.  Bei der hoch komplizierten Operation wurde mittels eines mikrochirurgischen Eingriffs ein Blutgefäß im Bauchraum wiedereröffnet. „Damit ist eine noch größere OP vermieden worden“, so USC-Teamarzt Dr. Christian Fechtrup.
 
Wann und ob Ivana Bulajic dem USC in dieser Saison wieder zur Verfügung stehen wird, spielt für den Verein und die behandelnden Ärzte derzeit nicht die Hauptrolle: Dr. Fechtrup erklärt: „Wir wollten mit dem Eingriff erreichen, dass Ivana die Chance hat, vollständig gesund zu werden. Jetzt haben wir die Hoffnung, dass Ivana in Zukunft wieder Sport treiben kann!“ Die Angreiferin wird nun ein Rehabilitations-Programm beginnen und dann in Kürze in leichtes Training einsteigen. Wie lange es dauert, bis Bulajic wieder vollständig hergestellt sein wird, wird die Zeit zeigen. 

18.02.2018

Das war keine 0:3-Niederlage wegen der man sich grämen müsste: Zwar verpasste der USC Münster am Sonntag gegen Meister Schweriner SC einen Satzgewinn beim 24:26, 22:25 und 19:25, doch der Auftritt der vom Verletzungspech gebeutelten Westfälinnen konnte sich sehen lassen.
 

16.02.2018

Zum vorletzten Heimspiel der Bundesliga-Hauptrunde dürfen sich die hiesigen Volleyball-Fans auf einen Gast der Extraklasse freuen: Am kommenden Sonntag (14.30 Uhr) ist im Volleydome der amtierende Meister SSC Palmberg Schwerin Gegner des USC Münster.
 

16.02.2018

Unsere Bundesliga-Spielerinnen Ines Bathen, Ivana Vanjak, Nadja Schaus und Juliane Langgemach hatten am Valentinstag ein ganz besonderes Date. Sie trafen sich im Tonstudio der Uni Münster mit Prof. Dr. Dr. Hans-Joachim Jürgens und seinem Team und haben dem Projekt "Schlossplatz Bande" ihre Stimme geliehen.

15.02.2018

Kurz bevor am ersten März-Sonntag die DVV-Pokalfinals in Mannheim ausgespielt werden, gibt es Münsterland auch einen kleinen Leckerbissen mit Lokalkolorit: Am 1. März treffen zu einem Testspiel der Volleyball-Bundesligist USC Münster und die niederländische Nationalmannschaft der U19 aufeinander. Gastgeber ist der USC-Partnerverein SG Sendenhorst.
 

14.02.2018

Das USC-Team nach Aachen zu begleiten und es dort zu unterstützen ist immer so  etwas wie eine Pflichtübung für USC-Fans. Jetzt ganz besonders. Geht es doch darum, aus den letzten drei Spielen der Hauptrunde möglichst noch die optimale Ausbeute von neun Punkten zu erkämpfen.

11.02.2018

Diese Personalnot lässt sich nicht mehr ausgleichen. Der USC Münster muss Woche für Woche schwere Rückschläge verkraften. So war es kein Wunder, dass das Team bei den Roten Raben Vilsbiburg mit 0:3 unterlag. In Niederbayern war es letztlich sehr deutlich.