Poniewaz²: In Vaduz durch die Quali

09.08.2017
Wollen in Vaduz ins Hauptfeld einziehen: Bennet (l.) und David Poniewaz. Foto: FIVB

Schon am Donnerstag steht für die USC-Beacher Bennet und David Poniewaz der nächste internationale Start auf dem Programm. Beim Satellite-Turnier der CEV in Vaduz müssen die Zwillinge zunächst aber durch die Quali.
 
Zuletzt waren Bennet und David nicht vom Erfolg verwöhnt. „Wir haben jetzt oft verloren, das hat man auch im entscheidenden Match in Mersin gemerkt. Wenn es Spitz auf Knopf steht, denkt man nach“, erinnert sich Coach Axel Büring an das Spiel gegen die Franzosen, in der Poniewaz/Poniewaz trotz zweier Matchbälle verloren und ausschieden.
 
In den letzten beiden Wochen haben die Zwillinge allerdings sehr viel trainiert, im Spieltraining ging es unter anderem auch gegen Jan Romund und Alex Walkenhorst. So vorbereitet reisen die beiden nun nach Liechtenstein, wo sie im 16-er-Qualifikationsfeld (single out) an sieben gesetzt sind und damit aller Wahrscheinlichkeit gegen die jungen Niederländer Ruben Penninga und Mees Blom ranmüssen. Mit einem Sieg gegen die Holländer stünden Poniewaz/Poniewaz im Hauptfeld.
 
„Für uns ist das natürlich schon Bestandteil der Vorbereitung auf die DM in Timmendorf“, weiß Büring, dessen Schützlinge nach Vaduz dann nur noch den Super Cup in Hamburg als Generalprobe für die DM haben. „Natürlich ist jetzt in Vadus wichtig, dass die Leistung stimmt. Aber positive Ergebnisse würden durchaus auch helfen“, so Büring.